DSDS 2012 – Lena Hähnlein über ihre Eindrücke auf den Malediven

DSDS 2012 – Lena Hähnlein über ihre Eindrücke auf den Malediven

2
TEILEN

35.401 Kandidaten hatten sich dieses Jahr bei Deutschland sucht den Superstar beworben und Lena Hähnlein hat es unter die Top 25 geschafft und war ebenfalls auf den Malediven mit dabei und das ganze 10 Tage.

Leider aber hat sie es nicht in die Motto-Shows geschafft und sprach nun mit der Südwest Presse über ihre Eindrücke auf den Malediven und wie es so ist, wenn man Kandidat bei DSDS ist.

Die aus Crailsheim kommende 16-jährige Gymnasiastin hätte nie geglaubt, dass sie es unter die ersten 25 Kandidaten schaffen würde. Vorteil für sie ist nun aber, dass sie nun bei ihren Kirchenauftritten kein Lampenfieber mehr hat und kann jetzt unter Druck viel besser arbeiten. Lena Hähnlein singt seit zwei Jahren bei den Harmonia Swingers. Sie sagte laut Südwest Presse:

„Wenn man vor Dieter Bohlen gesungen hat, ist man in der Kirche vor 200 Leute nicht mehr aufgeregt.“

Was sie bei DSDS nicht gut fand, war die Tatsache, dass die Kandidaten in Schubladen gesteckt wurden und dass man sich die Lieder nicht selber aussuchen konnte. Besonders schade fand sie, dass ihr letzter Auftritt mit dem Adele-Song „Rolling In The Deep“ nicht gezeigt wurde.

Auch wurde der Auftritt mit ihr und zwei weiteren Sängerinnen nicht richtig im Fernsehen dargestellt. Sie sang vor der Jury im Gruppenauftritt „On The Floor“ und es gab lobende Worte und Bruce Darnell tanzte sogar mit. Das Wetter war an diesem Tag aber nicht optimal und es sollte neu gedreht werden, aber ohne Bewertung. Beim zweiten Auftritt war die Gruppe nicht so gut wie sie es beim ersten Auftritt war und es hagelte verbale Kritik von Dieter Bohlen und das wurde dann ausgestrahlt.

Trotz allem hat sie auch viele positive Eindrücke von DSDS behalten und neue Freundinnen gefunden. Und besonders cool fand sie es, einmal in der Bravo gewesen zu sein. Von der Ausgabe hat sie sich gleich mehrere gekauft.

2 KOMMENTARE