DSDS 2012 – Schweizer können anscheinend nicht verlieren

Am vergangenen Samstag war das Halbfinale bei Deutschland sucht den Superstar. Schon während der Show, als Daniele Negroni und die zwei Schweizer Luca Hänni und Jesse Ritch ihr Bestes gaben, konnte angerufen werden.

Es war ein sehr packendes Halbfinale und das Finale am kommenden Samstag wird höchstwahrscheinlich nicht weniger spannend, wenn nicht noch spannender.

Für Dieter Bohlen war Jesse Ritch am Samstag der beste Sänger. Als erstes kam der einzige Deutsche weiter.

Zahlreiche Schweizer Fans haben sich nach der Sendung beschwert, dass sie beim Voting im Halbfinale nicht durchgekommen sind. Und meinen auch, dass ständig besetzt war, als das Voting für Luca Hänni und Jesse Ritch lief. (Anmerkung der Redaktion: Auch ich habe angerufen für einen Kandidaten und kam nicht durch und habe alle drei Nummern ausprobiert, denn ich kam nirgends durch).

Eine Leserin der blick.ch mutmaßte sogar:

“Vielleicht möchte RTL ja keinen Schweizer Gewinner.”

Wenn dem so wäre, wären erst gar keine Schweizer bis in die TOP 15 gekommen.

Anke Eickmeyer (RTL-Sprecherin) erklärte:

“Das Voting ist ordnungsgemäß und teshnisch einwandfrei abgelaufen.”

Sie räumte auch ein, dass es vorkommen kann, dass Zuschauer nicht durchkommen, wenn zu viele auf einmal währen der Ballungszeiten anrufen.

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de

Abgelegt unter: DSDS

Mehr Infos zu:

Über den Autor: 23 Jahre Erfahrung im Verlagswesen, angefangen als Schriftsetzer, später Gruppen-/Abteilungsleiter für den Empfang digitaler Druckunterlagen

RSSKommentare (0)

Trackback URL

Kommentar hinterlassen

Du musst angemeldet sein um ein Kommentar zu schreiben.