Das Supertalent 2013 – Josie Bauer mit “Gym United” dank Publikum weiter

Das Supertalent 2013 – Josie Bauer mit “Gym United” dank Publikum weiter

Das Supertalent 2013 - Josie Bauer alias Gym-United - Foto: (c) RTL/Stefan Gregorowius
Das Supertalent 2013 - Josie Bauer alias Gym-United - Foto: (c) RTL/Stefan Gregorowius

Bei der diesjährigen Staffel Das Supertalent fällt auf, dass manchmal das Publikum doch noch ein Wörtchen mitzureden hat. So geschah es auch mit der Schwebebalken-Truppe “Gym United” um Josie Bauer.

Die drei 16-jährigen Mädchen turnen schon seit zehn Jahren und gehen auf das gleiche Sportinternat. In dieser Formation turnen sie seit einem Jahr miteinander und träumen davon, 2016 bei den Olympischen Spielen dabei zu sein.

Sie zeigten eine sehr schöne Darbietung auf drei Schwebebalken, die wie ein “T” zusammengestellt waren. Jede einzelne Turnerin zeigte ihr Können und hier und da turnten sie auch synchron. Für diese Vorführung gab es von Seiten des Publikums einen riesigen Applaus sowie auch Standing Ovations.

Bruce Darnell empfand das als eine ganz tolle Geschichte und vor allem gefiel ihm auch die tolle Choreographie. Allerdings war er sich nicht ganz sicher, ob das nun ein Supertalent sei. Guido Maria Kretschmer wünschte den drei hübschen Turnerinnen gleich, dass sie auf jeden Fall Olympiasiegerinnen werden. Er meint aber, dass das auf solch einer Bühne mit mehr Show präsentiert werden müsste. Lena Gercke war sich ebenfalls nicht sicher, ob es sich hierbei um ein Supertalent handelt.

Dieter Bohlen gab zu, dass er von diesem Sport null Ahnung hat. Allerdings weiß er, dass so Fußballer wie der Mann von Lena Gercke Millionen verdienen und die Leichtathletik ein sehr hartes Brot ist. Bruce und Guido Maria gaben den Mädchen ein “Nein” und Lena drückte für “Ja”, da sie der Ansicht war, dass dieser Auftritt honoriert werden müsste. Dieter Bohlen sah das nicht anders und meinte auch, für die Plackerei belohnen zu müssen und fragte dann das Publikum, denn die Mädchen hatten zwei Mal ein “Nein” und zweimal ein “Ja”. Damit wären sie normalerweise nicht weiter gewesen, doch Dieter befragte das Publikum, dessen Meinung ganz klar war. So bekamen sie dennoch ihre Stern-Medaillen und sind eine Runde weiter.