Badener Topmodel berichtet aus Korea

Badener Topmodel berichtet aus Korea

Fruzsina Lazar (c) Stefan Pflanzl
Fruzsina Lazar (c) Stefan Pflanzl

Die “Niederösterreichs Nächstes Topmodel 2010” Siegerin Fruzsina Lazar ist seit dem Finale der bundesweiten Modelwahl “Österreichs Nächstes Topmodel” bekanntlich ein begehrtes Model. Aber nicht nur auf nationalem Parkett, sondern auch auf internationalem Pflaster lässt die 19-jährige aus Traiskirchen/Bezirk Baden aufhorchen.

Fruzsina Lazar (c) Stefan Pflanzl
Fruzsina Lazar (c) Stefan Pflanzl

Zurzeit ist Fruzsina gerade in Korea auf Castingtour.

“In Korea weht ein ganz anderer Wind. Wer 1 Minute später zu einem Termin kommt, erhält gleich eine Pönale. Ausserdem kommen wir kaum zum schlafen, vielleicht 3 bis 4 Stunden täglich!” stöhnt die Schönheit über das hohe internationale Tempo.

Dennoch sei Korea “ein unglaubliches Abenteuer” und sie “ist froh das erleben zu dürfen”. Neben Castings hatte “Fru”, wie sie ihre Freunde nennen, auch einen Termin im buddhistischen Tempel:

“Obwohl sie wirklich jede Minute nützen die wir da sind, legen die Koreaner großen Wert auf Spiritualität. Daher brachte man uns meditieren im buddhistischen Tempel bei!” ist die Traiskirchnerin begeistert.

Ende Mai kehrt das Jademodels-Topmodel wieder heim und hat gleich ein volles Programm: Am 24.Mai steht ein Showroom mit dem italienischen Modelabel “Alessio Design” von Sabine Conte im “My Place Appartment Hotel” in Wien an. Danach sind weitere 2 Shows in Verhandlung und schliesslich wird Fruzsina Lazar am 28.05.2011 in einer Vorshow der Berliner Fashionweek im Casino Amberg gemeinsam mit Österreichs Nächstes Topmodel 2010 Astou Maraszto laufen.

Übrigens, das erste was Fruzsina nach ihrer Rückkehr machen möchte: “Das nächste italienische Lokal stürmen und italienische Pasta, Pizza und Tiramisu verputzen!”

Fruzsina Lazar – eine wahre Geschichte die wie ein Model-Märchen anmutet.