Brasilien’s Next Topmodel – Gisèle Bündchen lehnt High Heels ab

Brasilien’s Next Topmodel – Gisèle Bündchen lehnt High Heels ab

High Heels sind für Models eigentlich unverzichtbar. Hohe Schuhe mit 10 cm Absätzen aufwärts lassen so manches Mädchen neidvoll schauen. Doch es gibt auch Models wie Gisèle Bündchen, die die Gefahren der schönen Treter erkennen und sie daher ablehnen.

Männer kriegen große Augen, wenn sie eine schöne Frau auf hohen Absätzen an sich vorbei laufen sehen. Gleichzeitig fragen sich viele Damen, wie die Frau das nur hinbekommt. So schön High Heels auch sind, so “gefährlich” sind sie auch für die Füße. Damit umzuknicken ist eine Sache, die auch sicherlich der einen oder anderen Dame schon passiert ist. Andere, wesentlich schlimmere und dauerhafte Nebenwirkungen sind krankhafte Veränderungen des Fußskeletts, die wirklich nicht schön aussehen. Die Muskeln können sich verkürzen und zu sehr strapaziert werden.

Trotz dessen müssen viele Models auf diesen Schuhen laufen. Es gehört eben auch einfach dazu. Eine, die es sich erlauben kann, diese Schuhmode zu verweigern ist die Brasilien’s Next Topmodel-Jurorin Gisèle Bündchen.

Nicolas Ghesquiere wollte ein Gruppenshooting mit Gisele Bündchen, Amber Valletta und Carolyn Murphy machen, aber alle weigerten sich hohe Schuhe anzuziehen..

“Gisele befürchtete, dass sie in meinen Schuhen nicht laufen könnte”,

so der Designer zum “New York Magazine”.

Das kann sich natürlich nicht jedes Model erlauben. Da fragt man sich natürlich, ob sie ihre Mädchen für Brasilien’s Next Topmodel dafür “nötigen” wird oder ob sie ihnen auch die Entscheidungsfreiheit lässt. Fair wäre es natürlich, aber aller Wahrscheinlichkeit nach werden Designer bei Nachwuchsmodels nicht so nett sein und sich von ihnen in die Ideen reinreden lassen.