Das perfekte Model – Zickenkrieg ahoi!

Das perfekte Model – Zickenkrieg ahoi!

Für viele sind Models die Traumwesen schlechthin: Perfekte Körper, schöne Haare, tolle Klamotten. Aber wie man sich selbst sieht- das ist eine ganz andere Geschichte. Auch die Mädels, die bei Das perfekte Model um den Sieg kämpfen, sind äußerst selbstkritisch.

Wer kennt das nicht: Man kriegt Komplimente für Dinge an sich, die man nicht ausstehen kann. Anders geht es den schönen und reichen unter uns auch nicht. Auch Models haben Makel- sie wissen sie oftmals nur besser zu verstecken. Oder sie denken, sie haben dort welche, wo keine sind.

Dass im Modelland andere Maßstäbe herrschen als in unserem Alltag dürfte dabei klar sein. So passiert es, dass sich beispielsweise Paula-Helen selbst als zu dick empfindet.

“Ich fühle mich fett. Der Druck ist groß. Es gibt Models, die können essen, was sie wollen. Das ärgert mich. Für mich ist das schwierig. Ich muss sicher acht Kilo abnehmen, wenn nicht sogar zehn”,

so das Model zu ihrer Mentorin Karolina Kurkova. Harte Worte, wenn man sich den Körper des Mädchens mal anschaut. Und die geht gegen Paula-Helen. Ihre Konkurrentin sagte nämlich, dass sie sich die kleine (Paula ist das kleinste Nachwuchsmodel) nicht auf der Fashion Week vorstellen kann. Aber Paula-Helen hat auch ihre eigene Meinung zu den anderen Kandidatinnen.

“Samantha hat eine Art, die uns alle aufregt. Sie ist so total verbissen zu gewinnen. Irgendwie integriert sie sich nicht in die Gruppe”,

so das angehende Model.

Noch klingt das ja alles relativ harmlos, aber umso enger die Auswahl bei Das perfekte Model wird, desto schärfer wird auch der Ton werden. Denn immerhin geht es hier um eine Karriere. Und wir alle wissen, dass viele Frauen auf einem Haufen oftmals nicht harmonisieren.