Das Supertalent 2011 – Yisel Praetorius versuchte mit Rhythmus und Betteln die...

Das Supertalent 2011 – Yisel Praetorius versuchte mit Rhythmus und Betteln die Jury umzustimmen

Als Yisel Praetorius die Bühne bei Das Supertalent 2011 betrat, gingen sowohl den Zuschauern als auch der Jury die Augen über. Mit Optik, Charme und körperbetontem Kleid versuchte sie, die Jury für sich zu gewinnen. Doch haben diese Reize ausgereicht?

Die Kubanerin Yisel Praetorius sang mit ihrem typischen Akzent das feurige Lied “Let´s get loud” von Jennifer Lopez. Dabei gab sie, was das Tänzerische betrifft, so richtig Gas. Sie ließ die Hüften wackeln und brachte die Bühne zum Toben. Doch leider ließ der Gesang zu wünschen übrig. Das fand auch die Jury. Motsis Kommentar zum Auftritt:

“Da war wirklich viel Rhythmus drin!”

Dieter Bohlen sagte, der Auftritt sei nicht mehr als für eine Betriebsfeier tauglich und war okay.

Doch Yisel gab sich damit nicht zufrieden und sagte der Jury, sie könnte auch ein vom Klavier begleitetes langsames Stück singen. Die Jury mit Dieter Bohlen, Motsi Mabuse und Sylvie van der Vaart gaben ihr noch eine kurze Chance und wollten hören, was sie zu bieten hätte. Ohne ihren feurigen Rhythmus sang sie eine gefühlvolle Ballade. Anschließend versuchte die Kubanerin ihr Glück mit Betteln bei Dieter Bohlen. Sie wollte unbedingt weiterkommen.

Sylvie lobte den Ehrgeiz und gab Yisel dennoch ein Nein. Motsi dagegen wollte weniger von ihrem Rhythmus sehen und lieber ausschließlich die Stimme hören und gab ihr ein Ja. Damit lag die Entscheidung beim Poptitan. Bohlen fand zwar, dass sie den langsamen Titel schön gesungen hätte, aber trotzdem das Talent nicht ausreichend ist um Das Supertalent zu werden.

"Alle Infos zu "Das Supertalent" im Special bei RTL.de