Das Supertalent 2013 – Lili Schreiber weinte vor Rührung

Das Supertalent 2013 – Lili Schreiber weinte vor Rührung

Das Supertalent 2013 - Lilianne Schreiber - Foto: (c) RTL/Stefan Gregorowius
Das Supertalent 2013 - Lilianne Schreiber - Foto: (c) RTL/Stefan Gregorowius

Es waren bei der gestrigen dritten Show der siebten Staffel Das Supertalent wieder einige Sängerinnen und Sänger dabei. Nicht alle konnten punkten, Lili Schreiber allerdings schon.

Dabei hatte die 34-Jährige zuvor mächtig Lampenfieber, weil sie sich einreden ließ, sie sei nicht gut genug. Gut, dass sie trotzdem gekommen ist.

Der Jury bot Lili Schreiber “There You’ll Be” von Faith Hill und “Pur que tu m’aimes encore” von Celine Dion an. Direkt zu Anfang outete sie sich noch als großer Bruce Darnell-Fan und freute sich, dass er wieder in der Jury sitzt.

Die Jury entschied sich für den Dion-Song und Lili legte ihr ganzes Herzblut in ihre Performance, was mit Standing Ovations und tosendem Applaus honoriert wurde.

Bruce Darnell war voll des Lobes und meinte:

“Was für ein ganz toller Moment. Du hast uns so ein bisschen ausgetrickst. Wir haben gedacht: ‘Oh mein Gott, das wird gar nichts’ und plötzlich nimmst du das Mikrofon und – wow. Du hast ganz toll gesungen und dafür bekommst du einen Kuss von mir.”

Nicht nur Bruce Darnell war von ihrer Darbietung begeistert, sondern auch Dieter Bohlen, den sie total berührt hat. Dieter Bohlen gab ihr den Tipp, künftig ebenfalls auf Französisch zu singen.

Für Lili Schreiber das kleinste Problem, denn sie kommt urpsprünglich aus Kanada. Mit vier “Ja“-Stimmen hat sie den Sprung in die nächste Runde geschafft.

Alle Infos zu "Das Supertalent" im Special bei RTL.de