Das Supertalent 2013 – Nun musste Bruce Darnell doch wieder weinen

Das Supertalent 2013 – Nun musste Bruce Darnell doch wieder weinen

Das Supertalent 2013 -Furtunato Lacovara - foto: (c) RTL/Stefan Gregorowius
Das Supertalent 2013 -Furtunato Lacovara - foto: (c) RTL/Stefan Gregorowius

Bruce Darnell ist bekannt für seine emotionalen Ausbrüche, denn er ist sehr nah am Wasser gebaut. Das war er schon, als er noch Juror bei Germany’s Next Topmodel war. Nicht viel anders war es dann bei Das Supertalent und auch bei Deutschland sucht den Superstar, wo er ebenfalls bei einer Staffel als Juror tätig war.

Nun sitzt er wieder in der Jury von Das Supertalent und hatte sich ganz feste vorgenommen, nicht mehr zu weinen.

Doch schon in der ersten Show der siebten Staffel Das Supertalent sind die Vorsätze den Bach herunter gegangen und damit hatte er wahrscheinlich gar nicht gerechnet, dass ihm das ausgerechnet bei Fortunato Lacovara passieren wird.

Zu Anfang wirkte Fortunato Lacovara extrem selbstbewusst und überzeugt und die Jury hatte das krumme Gefühl, dass er zu den Kandidaten gehört, die nur heiße Luft sind. Von wegen, also Fortunato das Stück “Misere” von Pavaraotti und Zucchero mit sich selbst im Duett sang, war die Jury hin und weg. Auf der einen Seite mit einer tollen Opernstimme und die Gegenstimme war richtig rockig.

Die Jury war hin und weg und allen voran Bruce Darnell, der seine Tränen nicht mehr zurückhalten konnte und auch den goldenen Buzzer drückte.  Er meinte:

“Ich hasse es, wenn ich weine, aber das war so toll! Und ich denke ‘dieses Jahr weinst du nicht mehr’ und dann kamst du und ich fange an zu weinen. Ich muss diesen Goldenen Buzzer drücken.”

Somit beförderte Bruce Darnell das Stimm- und Gesangstalent direkt in das bald anstehende Halbfinale.

Alle Infos zu "Das Supertalent" im Special bei RTL.de