Das Supertalent 2013 – “Qult” erwirkten einstweilige Verfügung gegen Dieter Bohlen &...

Das Supertalent 2013 – “Qult” erwirkten einstweilige Verfügung gegen Dieter Bohlen & RTL

Aktuell sehen wir jeden Samstagabend die Ausstrahlung der Jurycastings von Das Supertalent. Eigentlich sollten wir dann auch die Rapper “Qult” auf der Bühne erleben, was aber nicht passieren wird.

Nachdem sich das Duo der Jury bei Das Supertalent gestellt hat, waren diese so unzufrieden, dass sie nicht wollten, dass der Auftritt gesendet wird. Für die beiden Jungs waren die Bedingungen für eine Aufzeichnung nicht zumutbar und auch eine Bemerkung von Dieter Bohlen hat den jungen Rappern nicht gefallen.

“Die Bühnenlautsprecher waren falsch eingestellt, die Tontechnik verwendete nicht die richtige Musik. (…) Ich habe Bedenken gegen den Fäkal-Kommentar von Herrn Bohlen, wonach Qult aufgesetzt Rapper-Kacke servieren würden. Insbesondere unter diesen Auftrittsbedingungen wurde hier die Grenze der Schmähkritik überschritten”,

erklärte Bernd Roloff, der Anwalt der beiden Berliner Musiker laut focus-online.de.

Dass man nicht ganz damit einverstanden ist, wenn die Bühnenbedingungen nicht stimmen, kann man ja noch irgendwo verstehen. Wer sich aber bei Das Supertalent bewirbt, sollte eigentlich wissen, dass es einem passieren könnte, dass man eventuell von Dieter Bohlen keine Rosen serviert bekommt.

Dem Anwalt ist es gelungen, unter dem AZ 15 O 474/13 beim Landgericht Berlin eine einstweilige Verfügung zu erwirken, dass der Beitrag nicht gesendet werden darf.

Das wird den Sender RTL kaum scheren, ob die zwei Rapper gesendet werden oder nicht. Es gibt genügend andere Bewerber, der Sender wird es verkraften und Dieter Bohlen auch.