Das Supertalent 2015 – Frank Lorenz kann sich kaum noch vor Aufträgen...

Das Supertalent 2015 – Frank Lorenz kann sich kaum noch vor Aufträgen retten

Frank Lorenz gehörte zu den zwölf Finalisten am vergangenen Samstag beim großen Finale von Das Supertalent 2015. Unter die ersten drei Plätze hat er es nicht geschafft, dennoch ist er ausgesprochen zufrieden, es so weit geschafft zu haben.

Frank Lorenz ist hauptberuflich in einem ganz normalen Job und macht die Bauchrednerei nur nebenberuflich und kann auf viele Auftritte zurückschauen. Nach dem Finale stand auch er gegenüber RTL Rede und Antwort und dabei kam heraus, dass seine Nebentätigkeit jetzt anfängt, im wahrsten Sinne des Wortes zu mutieren.

Deine Show ist super angekommen…

“Ja, mag sein. Es gibt viele, die stehen halt drauf auf sowas, hat aber leider trotzdem net gereicht. Aber ist gar net schlimm. Ich bin total froh, dass alles funktioniert hat, gerade diese Technik. Ich find, das ist immer so ne heikle Sache. Kann man jetzt ja sagen, das hat gestern echt total den Geist aufgegeben das Teil. Das war ganz, ganz grausam. Ich hab heut Nacht überhaupt nit geschlafen, weil, das ist der Höhepunkt der Nummer und wenn das nicht funktioniert, dann kann man sich vorstellen, das wär der Supergau gewesen. Hat geklappt Gott sei Dank und da bin ich froh drüber. Es war ne gute Show und ich wollt einfach von Anfang an wirklich nur ne gute Show abliefern und das ist mir gelungen, denke ich.”

Das heißt, die Enttäuschung hält sich in Grenzen?

“Ja, absolut,absolut. Für mich war von Anfang an klar, dabei zu sein, ein Finalist zu sein, das ist ein Gewinn, egal wie. Klar, die 100.000 sind ne ganz nette Nebenerscheinung, aber das ist echt nur ne Nebenerscheinung für mich, wirklich. Das hier war ein Gewinn, dabei zu sein. Ich weiß nicht, am Anfang waren es glaub ich 30.000 Bewerber oder was und einer von den letzten Zwölf zu sein, der Knaller halt. Und für mich es auch ganz, ganz toll. Es war eine tolle Erfahrung. Ich hab schon auf vielen Bühnen gespielt, aber jetzt mal sowas zu sehen und hinter den Kulissen im Fernsehen, das ist ne ganz andere Nummer. Kann ich eigentlich jedem nur empfehlen, dass mal mitzumachen. Das ist echt ne witzige Sache, wenn ich das mal darf, dann möchte ich meinen Sohn noch hervorheben, denn er hat mir wirklich in der letzten Minute den Allerwertesten gerettet, denn ich musste noch einen haben ganz kurzfristig, der mir dieses Teil bedient. Das haben wir innerhalb von zwei Tagen insgesamt vielleicht drei Stunden eingeübt und das ist der Hammer, dass das so funktioniert hat. Ich bin ihm so dankbar, das war so ne geile Sache. Ja, das war ein Erfolg, durchweg, auf jeden Fall, ja. “

Hast du schon mehr Anfragen?

“Ja, ich hab einige. Durch den ersten Auftritt war schon der Wahnsinn. Da kam ne richtige Flut auf mich zu, das war fast nicht zu verwerten, weil ich ja nebenbei auch noch arbeiten gehe. Und ich mach das ja nur nebenberuflich und aber ich denke, dass das jetzt noch schlimmer ist und ja, schauen wir mal. Ich bin sowieso jedes Wochenende unterwegs eigentlich deutschlandweit, dann wird das jetzt wahrscheinlich noch mehr werden. Da muss ich irgendwie gucken, dass ich die gesunde Waage finde, weil das packst du nit. Beides, das packst du nit. Man muss sich auf eins konzentrieren und ich muss halt diese Waage finden, weil das ist ne Sache, wo ich noch schwanger mit gehen muss, wenn ich das so sagen darf. “

Wir wünschen Frank Lorenz auf jeden Fall weiterhin viel Spaß und Freude mit seiner Puppe Charly, denn wir von CSN fanden, dass er sensationell war.

"Alle Infos zu "Das Supertalent" im Special bei RTL.de