Das Supertalent – Sylvie van der Vaart erlebt gerade einen Albtraum

Das Supertalent – Sylvie van der Vaart erlebt gerade einen Albtraum

Das ist krass, was wir heute erfahren mussten. Schrieben wir doch gestern noch, dass Rafael van der Vaart fordert, dass Sylvie sich aus dem Rampenlicht zurückzieht für eine zweite Chance. Und heute erfahren wir, dass er sie offensichtlich nicht wieder haben will.

Grund? Rafael van der Vaart hat sich neu verliebt. Allerdings nicht in irgendwen, sondern in die beste Freundin von Sylvie van der Vaart. Wie elendig muss sich Sylvie nun fühlen.? Nach der Trennung im Januar war Sabia Boulahrouz stets an der Seite ihrer Freundin Sylvie. Sylvie und Sabia haben sich durch ihre Männer kennengelernt, denn Khalid Boulahrouz war früher im gleichen Verein wie Rafael. Sylvie van der Vaart war für Sabia da, als sie 2008 ihr Baby verlor, und Sabia war für Sylvie da, als es zwischen Rafael und Sylvie zur Trennung kam.

Sabia war auch sehr eng mit Rafael befreundet und nun wurde daraus Liebe. Rafael van der Vaart sagte gegenüber der BILD:

“Wir kennen uns seit Jahren, waren immer gute Freunde. In den letzten Wochen haben sich bei uns beiden überraschend große Gefühle entwickelt, durch Vertrauen ist Zuneigung entstanden.”

Und auch Sabia, die sich von ihrem Mann trennte, bestätigte gegenüber der BILD:

“Wir sind ja erst seit Kurzem zusammen. Wir lassen es ganz ruhig angehen. Unsere Liebe braucht Zeit, um sich zu entwickeln.”

Zur Beziehung zu ihrer besten Freundin meinte sie dann:

“Ich denke nicht, dass Sylvie sauer ist. Wir sind ja erst lange nach der Trennung zusammengekommen. Sie weiß über unsere Beziehung Bescheid. (…) Sylvie lebt nun ihr eigenes Leben.”

Lange nach der Trennung? Wir haben mal gerade den 8. April 2013, das sind lächerliche drei volle Monate, die seit der Trennung vergangen sind. Wer weiß, warum es in der besagten Silvesternacht tatsächlich gekracht hat.

Auf Facebook News-Seite von Sylvie gibt es ein Statement, welches zeigt, wie sehr verletzt Sylvie van der Vaart sein muss:

“Guten Morgen zusammen,

wie Ihr alle wisst berichten wir auf dieser Seite ausschließlich über Sylvie’s Projekte, Arbeit, oder schöne alltägliche Dinge die Sylvie mit uns teilt.
Berichte der Boulevard-Presse nehmen wir selten auf und kommentieren diese auch nicht. Heute machen wir eine Ausnahme.

Der Bericht über das Verhältnis zwischen Rafael und Frau Boulahrouz ist eine große Heuchelei und absolut verletzend.
Dieses Interview entstand ohne Sylvie’s Einverständnis, bzw. wurde sie nicht vorher in Kenntnis darüber gesetzt, dass diese Schlagzeilen heute Morgen auf sie warten würden.
Rafael und Sylvie’s “beste Freundin” geben in diesem Interview an, dass sie erst lange nach der Trennung der Van der Vaarts zusammen gekommen wären, dass Sylvie darüber bescheid wüsste und dies für sie in Ordnung sei, da sie ja jetzt “ihr eigenes Leben lebe”.

Das ist NICHT wahr! Sylvie erfuhr selbst erst vor wenigen Tagen von dieser “Affaire” und natürlich ist das alles andere als “in Ordnung” für sie.
Wir sind entsetzt und schockiert über so viel Schlechtigkeit und Skrupellosigkeit der beiden Menschen, für die Sylvie jederzeit durch’s Feuer gegangen wäre.

Ab heute beginnt wieder ein Spießrutenlauf, eine Medienschlacht die Sylvie nicht wollte und nicht verdient!
Es tut uns wahnsinnig leid dass das passieren musste.

Wir möchten die Vertreter der Medien, die das hier ja wie immer lesen werden, bitten, Rücksicht zu nehmen. Die letzten Monaten waren hart genug. Irgendwann geht auch dem stärksten Mensch die Kraft aus…”.

Wir hoffen für Sylvie van der Vaart, dass sich nun liebe Menschen um sie kümmern und dass ihr kleiner Sohn ihr noch ein wenig Kraft schenkt. Wir von CSN finden auch, dass ist eine ganz harte Nummer und unser Mitgefühl gilt Sylvie.