Das Supertalent – Sylvie van der Vaart sprach über die neue Staffel

Das Supertalent – Sylvie van der Vaart sprach über die neue Staffel

Das Supertalent - Sylvie van der Vaart (c) RTL / Stephan Pick
Das Supertalent - Sylvie van der Vaart (c) RTL / Stephan Pick

Ab 16. September geht es wieder los mit der neuen Staffel Das Supertalent. Mit dabei ist neben Dieter Bohlen und Motsi Mabuse auch wieder die smarte Niederländerin Sylvie van der Vaart. Social inside führte ein Interview mit ihr.

Das Supertalent - Sylvie van der Vaart (c) RTL / Stephan Pick
Das Supertalent - Sylvie van der Vaart (c) RTL / Stephan Pick

Insgesamt haben sich über 42.000 Kandidaten für die neue Staffel Das Supertalent beworben und Sylvie van der Vaart hofft, dass die Bandbreite besonders groß ist. Durch ihre Teilnahme bei Let’s Dance ist die gertenschlanke Sylvie ins Tanzfieber geraten und wünscht sich möglichst viele Kandidaten, die eben auch tanzen können.

Sie erklärte, warum man sich auf  jeden Fall trauen sollte, zum Casting mitzukommen.

„Ich finde, man muss realisieren, dass allein das Mitmachen an den Castings von Das supertalent schon ein Erlebnis ist. Endlich kann man mal zeigen, was man vielleicht jahrelang nur zu Hause gemacht hat und wovon man ahnt: Das ist etwas Besonderes. Damit kann ich den Leuten eine Freude machen und sie überraschen. Ich finde, solche Talente dürfen  nicht versteckt werden, das muss mit der Welt und unserer Jury geteilt werden. Ich würde mich riesig freuen, solche Leute zu sehen.“

Nun denn, es kommt aber schon ein wenig darauf  an, ob das Dargebotene auch wirklich sehenswert ist. Meist ist es bei den Castingshows ja so, dass sich teilweise Kandidaten bewerben, die sich einfach nur ganz fürchterlich blamieren. Aber das macht eine solche Sendung allerdings auch aus. Ihr Jury-Kollege Dieter Bohlen könnte da so einiges erzählen, was er schon allein bei Deutschland sucht den Superstar so erlebte und wir Fernsehzuschauer ja ebenfalls.

Den Kandidaten rät Sylvie van der Vaart:

„Man muss natürlich genau wissen, was man da zeigen will. Und vorweg hilft es immer, dass man die Augen schließt und schon mal visualisiert. Wenn man seine Performance shcon mal in einem Tagtraum durchläuft, hilft es dabei, eine gute Leistung zu bringen.
Wichtig ist auch, dass die Kandidaten ihren Atem unter Kontrolle haben. Wenn man zu nervös ist, kann man mit seiner Atmung sehr gestresst rüberkommen. Das ist nicht gut für ein Casting. Wenn wir als Jury bemerken, dass die Leute schon beim Casting so nervös sind, denken wir: ‚Ui, wie wird das erst in der Liveshow mit 9 Millionen Zuschauern?‘ Da darf man nicht nervös sein. Man muss dann Gas geben, um das Beste rauszuholen und darauf achten, dass man seine Nerven unter Kontrolle hat.“

Gegend das Lampenfieber kann Sylvie van der Vaart keine sonderlichen Ratschläge geben, da sie selber selten darunter leidet. Sie hat allenfalls schon mal ein Kribbeln im Bauch und bekommt einen trockenen Mund.

"Alle Infos zu "Das Supertalent" im Special bei RTL.de