Das Supertalent – Unter Uns Ben Ruedinger zweifelt an Leo

Das Supertalent – Unter Uns Ben Ruedinger zweifelt an Leo

Die meisten Das Supertalent Zuschauer waren für den Gewinner Leo Rojas und freuen sich auch für ihn. Doch es gibt auch kritische Stimmen. So wie die von Unter Uns Schauspieler Ben Ruedinger.

Nicht nur Otto Normalverbraucher schauen Castings wie Das Supertalent. Auch Stars und Sternchen setzen sich nach einem langen Arbeitstag vor den Fernseher und lassen sich berieseln. Einer davon ist Ben Ruedinger. Er spielt dort den Tilmann „Till“ Weigel seit dem Oktober 2000. Leo Rojas gönnt er zwar den Sieg, doch ob es da wirklich den richtigen getroffen hat kann er nicht sagen.

 “Emotional und menschlich hat garantiert der Richtige gewonnen, auf jeden Fall, aber so eine Panflöte, siehst du natürlich in jeder Fußgängerzone. Es war natürlich emotional, wie er auch seine Mutter wiedergesehen hat, daher würde ich sagen, hat es den Richtigen menschlich getroffen, ob es den Richtigen künstlerisch getroffen hat, weiß ich nicht”, gibt Ben zu, der auch glaubt, dass Leos Schicksal ebenfalls eine große Rolle bei seinem Sieg gespielt hat. “Im Großen und Ganzen ist es halt eine gute Geschichte, das macht die ganze Sache rund und dafür steht Supertalent, schöne Geschichten zu erzählen und gute Talente zu fördern und ich glaub, es hat so alles Sinn gemacht”,

so äußerte “Till” sich gegenüber promiflash. Interessant. Damit spricht er sicherlich genau das aus, was viele denken. Denn immer wieder stößt man während der Castings auf harte Schicksale, die einem die Tränen in die Augen treiben. Und durch die man sich ein wenig manipuliert fühlt, weil man ja kein Unmensch ist.

Sein Favorit für die vergangene Staffel war der kleine Ricky Kam, der den dritten Platz belegte. Doch auch zu dem kleinen Wunderkind steht Ben. wie ebenfalls viele andere, eher skeptisch gegenüber:

“Ich fand den Jungen am Klavier natürlich süß! Auf der anderen Seite war das immer so zwiespaltig. Ich hab so gedacht, wie viel will der Junge wirklich selber und was wollen die Eltern, da hatte man nicht so Einblick. Man hat natürlich das Gefühl, wenn ein Sechsjähriger so Klavier spielt, will der das wirklich in jeder Sekunde selber? Aber rein vom Künstlerischen hätte er natürlich gewinnen müssen”.

Seht Ihr das auch so? Oder liegt der Schauspieler komplett daneben? Ricky ist vor allem noch ein Kind und ich persönlich begrüße es, dass er nicht gewonnen hat, denn ich finde das das Geschäft noch nichts für ihn ist. Zudem hat er sich so köstlich über den dritten Platz gefreut, so dass ich Zweifel habe ob er wirklich verstanden hat was Das Supertalent wirklich ist und welche Bedeutung es hat.

"Alle Infos zu "Das Supertalent" im Special bei RTL.de