Das Supertalent – Yvo Antoni: Es war eigentlich eine Werbemaßnahme!

Das Supertalent – Yvo Antoni: Es war eigentlich eine Werbemaßnahme!

Ein neues Supertalent wurde entdeckt. Leo Rojas hat, wie Ihr wisst, gewonnen. Zeit, mal einen Blick auf einen ganz besonderen Gewinner der früheren Staffeln zu werfen. Wie geht es Yvo Antoni und seiner Hündin Primadonna?

Okay, alle machen derzeit einen Wirbel um Leo Rojas. Das soll er auch genießen. Doch er ist ja nicht der einzige, der den Titel Das Supertalent tragen darf. Yvo Antoni ist auch einer davon. Er trat 2009 auf die Supertalent Bühne vor Dieter Bohlen & Co. und stellte sich mit “Primadonna”, einer Jack Russel Hündin vor. Niemand hätte da ahnen können, dass er die Staffel gewinnen würde.

Nicht mal er selbst, wie er Promiflash im Interview verrät:

“Ich habe beim Supertalent nicht mitgemacht, weil ich davon ausgegangen bin, dass wir gewinnen können, es war im Grunde genommen eine Werbemaßnahme und die hat funktioniert! Ich habe damit ein komplett neues Klientel akquiriert, für Firmenveranstaltungen und Gala-Events. Durch den Gewinn sind wir natürlich auch sehr interessant für die Tierfutterindustrie.”

Primadonna hat natürlich nicht aufgehört zu lernen. Sie kann seit dem Gewinn der Castingshow schon eine Menge neuer Tricks vorweisen wie “schämen” wobei sie die Pfote auf die Nase legt oder “schütteln” als ob sie nass wäre. Der wohl schwierigste Trick, den der Wauwau mittlerweile beherrscht ist folgender:

“..bei einem anderen Trick steht sie zwischen meinen Beinen und wenn ich ein Bein anhebe, hebt sie auf der gleichen Seite Vorder- und Hinterbein an und lehnt sich an mein anderes Bein. Das ist ein ganz verrückter Trick und sehr schwer für den Hund, da es ein bisschen wacklig ist und einiges an Überwindung braucht.”

Kein Problem für den Superhund. Der schafft das! Was allerdings schon schwieriger und nicht machbar für Hund und Mensch war, waren die vielen Termine nach dem Sieg bei Das Supertalent. Deswegen wurde die geplante Tour auch abgesagt. Yvo Antoni ist nämlich kein Mensch, der seine eigenen Interessen über die seiner Primadonna stellt. Er wollte sie nicht überfordern- und mit ständigem umherreisen, Fototerminen und Co. hätte er wohl nur Stress bei dem Vierbeiner ausgelöst. Das wollte er vermeiden.

“Das ist sehr viel für ein Tier und da musste ich einen Gang runterschalten. Nach dem Supertalent war ich auch selbst gestresst und das hätte der Hund auch gemerkt.”

Übrigens: Wer nicht genug von den beiden bekommen kann und am liebsten auch so einen Trickwauzi hätte, der kann das auch schaffen. Die beiden haben eine DVD auf den Markt gebracht, die erklärt wie Yvo seinen Hund trainiert hat. Den beiden scheint es also gut zu gehen- wie schön! Hoffentlich läuft es auch weiterhin gut für die beiden und Primadonna lernt noch eine Menge Tricks!