Der Bachelor – Gewinnerin Katja Kühne straft ihren Sohn mit Geschenke-Enzug zu...

Der Bachelor – Gewinnerin Katja Kühne straft ihren Sohn mit Geschenke-Enzug zu Weihnachten

Katja Kühne konnte bei der vergangenen Staffel Der Bachelor das Herz von Christian Tews erobert. Die Liebe war allerdings nicht von sehr langer Dauer und wenn man hört, wie sie ihren Sohn straft, fragt man sich schon, wie sie drauf ist.

Die blonde Schönheit hat einen neunjährigen Sohn und für ihn dürfte Weihnachten nun schon gelaufen sein. Er hat mit Telefon für eine hohe Rechnung gesorgt und wird nun brutal von seiner Mutter bestraft, denn er soll nun nichts unter dem Weihnachtsbaum bekommen.

Für diese harte Strafe hat natürlich keiner Verständnis, weder im Prominenten-Kreis, noch von Seiten ihrer Fans, die kräftig auf ihrer Facebook-Seite geschrieben haben. Aber Katja bleibt tatsächlich stur und schrieb am 20. Dezember zu einem Foto auf ihrer Facebook-Seite:

“Weihnachten ist das Fest der Liebe, der Familie und der gemeinsamen Zeit – nicht nur das “Fest der Geschenke”. Wir leben nun einmal in einer sehr materiell eingestellten Gesellschaft und dabei vergessen doch viele, was Weihnachten wirklich bedeutet. Ich liebe meinen Sohn über alles und deswegen möchte ich, dass er ein guter Mensch wird und lernt, gewisse Dinge zu schätzen. Ich kann eure Meinungen wirklich gut nachvollziehen und bin echt froh, dass ihr mir offen und direkt sagt, was euch auf dem Herzen liegt. Jedoch sind mein Sohn und ich absolut miteinander im Reinen und wir freuen uns trotzdem riesig auf Weihnachten – mit oder ohne Geschenke. Ich wünsche euch allen eine tolle Weihnachtszeit mit euren Lieben.”

Beruhigt hat sie ihre Fans damit auf keinen Fall, ein paar wenige vielleicht. Es zeigt nur, dass sie diese hammerharte Bestrafung weiter durchzieht. Allerdings sollte sich Katja Kühne doch einmal Gedanken machen, warum es überhaupt möglich war, dass der Kleine den Blödsinn angestellt hat. Das liegt auch an ihr und den Jungen nun an einem Tag, wo alle anderen Kinder Geschenke bekommen, so zu bestrafen, ist nicht schön.

Wenn Weihnachten vorbei ist und der Kleine wieder mit seinen Freunden zusammen ist oder in der Schule, kann er sich von allen Seiten anhören, wer was bekommen hat und er? Er darf dann sagen, ich habe lecker Kekse gegessen.

Schade. Schön, wenn eine Mutter sehr konsequent ist, aber das muss nicht unbedingt Weihnachten sein. Andererseits muss man hinzufügen, dass es ja der Brauch ist, seinen Kindern zu erzählen, dass der Weihnachtsmann nicht kommt, wenn man nicht brav ist. Aber wer glaubt schon noch an den Weihnachtsmann?