Dschungelcamp / IBES 2016 – Jürgen Milski geigt Helena Fürst die Meinung

Dschungelcamp / IBES 2016 – Jürgen Milski geigt Helena Fürst die Meinung

Mittlerweile befinden sich die Teilnehmer der Jubiläumsstaffel “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus” schon über sechs Tage mitten im australischen Dschungel. Tag für Tag wird ein Teilnehmer für die Dschungelprüfung gewählt und die Zuschauer sorgen gerade dafür, dass Larissa Marolt, die bisher die Weltrekordhalterin der “Dschungelprüfungen in Folge” besiegt wird.

Tag für Tag wählen die Zuschauer die RTL-Anwältin der Armen, Helena Fürst. Helena Fürst war aber nicht immer eine Anwältin der Armen, sondern früher Fahnderin von Sozialbetrügern. Sie wird so oder so ihre Feinde haben und auch die, die es nicht ganz nachvollziehen können, dass sie damals so die Fronten wechselte und ihr es nicht so richtig abgekauft haben, dass sie auf einmal das Herz auf dem rechten Fleck trägt.

Nachdem sich Jürgen Milski mit Thorsten Legat unterhielt und dieser ihm von seinem Streitgespräch mit Helena erzählte, packte sich Jürgen Milski Helena und erklärte ihr, woran es liegt, dass sie ständig gewählt wird.

“Soll ich dir da mal was erkären? In aller Freundschaft jetzt, damit du mal weißt, was hier so läuft. Die Leute haben bisher gedacht, die kriegt ann von uns jetzt malSendezeit, eine nach der anderen. Heute wurdest du gewählt, weil es gestern eine Essensprüfung war und du das Meiste zu Thorsten rübergeschoben hast. Und außerdem kannst du zu einem Thorsten Legat nicht sagen, der Kohle ohne Ende hat, du machst das nur für die Kohle”,

meinte Jürgen Milski zu Helena, die es offenbar nicht begreifen will, denn sie antwortete:

“Ist mir doch egal! Ich  mache hier mein Ding!”

Eine dümmere Antwort vor laufender Kamera konnte Helena Fürst nun wirklich nicht geben und da wundert es nicht, wenn sie auch heute wieder reif ist für die Prüfung

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de