Dschungelcamp-Sommerausgabe – Draußen zu übernachten, erinnert Sarah Knappik an ihre Kindheit

Dschungelcamp-Sommerausgabe – Draußen zu übernachten, erinnert Sarah Knappik an ihre Kindheit

Wild Girls - Auf High Heels durch Afrika - Ingrid Pavic, Sophia, Sara Kulka, Sarah Knappik - Foto: (c) RTL
Wild Girls - Auf High Heels durch Afrika - Ingrid Pavic, Sophia, Sara Kulka, Sarah Knappik - Foto: (c) RTL

Am 31. Juli geht es mit der Sommerausgabe von “Ich bin ein Star – Holt mich wieder rein!” los. Richtig gelesen, nicht raus, sondern rein. 27 ehemalige Campbewohner bekommen die Chance, noch einmal in den australischen Dschungel für “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus” teilzunehmen.

Dafür müssen sich die Kandidaten in Dreiergruppen durch den Großstadtdschungel quälen. Jeden Tag bis zum  8. August werden je drei Kandidaten gegeneinander antreten.

Eine von ihnen ist Sarah Knappik, die 2008 durch Germany’s Next Topmodel bekannt wurde und dort schon als Zicke galt. 2011 nahm sie dann bei “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!” und bekam den Spitznamen Sarah Dingens verpasst. Sarah verließ das Camp freiwillig, was sie heute bereut.

RTL sprach mit Sarah in einem ausführlichen Interview, welches wir euch in mehreren Teilen nicht vorenthalten wollen.

Woran erinnerst Du Dich konkret, wenn Du zurück blickst?

“Also, ich hab es wirklich mal gut gefunden. Ich liebe auch diese Projekte, weil ich es auch ziemlich geil finde, von Telefon, Internet und all diesen Sachen einfach mal erlöst zu sein und einfach da und ich bin eine naturbewusste Person und ich mag das auch, im Freien zu schlafen. Das fand ich richtig toll, auch mit dem Lagerfeuer und so, da kommen bei mir irgendwie so Glücksgefühle aus der Kindheit wieder hoch. Weil, das hat mein Großvater immer mit mir gemacht und das fand ich einfach ziemlich geil und man hat ja auch schöne Momente. Es war ja jetzt nicht alles so katastrophal. Und ja, das ist eigentlich im Großen und Ganzen das, was ich sagen kann. Prüfungen, wenn man das dann geschafft hat, das war auch ein Glücksgefühl. Wenn man auch ne Prüfung geschafft hat, da gab’s ja auch Sachen, die ich geschafft hab. Ich hab ja nicht alles irgendwie nur vergeigt und das war einfach auch mein Glücksgefühl, dass man dann auch stolz auf sich ist. Wenn man dann halt was nicht geschafft hat, dann war man auch weniger stolz auf sich. Weil, man will natürlich immer sein Bestes geben. Aber ich hab für mich gelernt, jeder Mensch hat Ecken und Kanten, jeder hat seine Grenzen und das sollte man respektieren und deswegen will ich da in dieser Hinsicht auch niemanden verurteilen, weil jeder kann es nur für sich selber wissen. Und ich bin definitiv durch den Dschungel auch mal an meine Grenzen gekommen und das ist halt auch ganz wichtig, dass man das fürs Leben mal lernt.”

Sarahs Aufritt im Großstadtdschungel findet in der fünften Show am 4. August statt und ihre Kontrahenten sind der 64-jährige Schauspieler Mathieu Carriere sowie der 33-jährige Sänger Jay Khan.

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de