DSDS 2011 – Anna-Carina Woitschack lässt wieder die Puppen tanzen

DSDS 2011 – Anna-Carina Woitschack lässt wieder die Puppen tanzen

Anna-Carina Woitschack (c) RTL / Andreas Friese
Anna-Carina Woitschack (c) RTL / Andreas Friese

Nach ihrer Zeit bei Deutschland sucht den Superstar kehrt Anna-Carina Woitschack wieder zu ihren Wurzeln zurück. In dem Theater ihrer Eltern lässt sie kleine Handpuppen große Geschichten erzählen.

Anna-Carina Woitschack (c) RTL / Andreas Friese
Anna-Carina Woitschack (c) RTL / Andreas Friese

Mit den Worten „Ach, ist das süß.“ nimmt Anna-Carina Woitschack vor dem Theaterzelt die beiden selbst gemalten Bilder von Alina und Nathalie aus Bad Lauchstädt entgegen. Die beiden neunjährigen Mädchen hatten dem DSDS-Star bei jeder Sendung die Daumen gedrückt. Nun sind sie ganz erstaunt, als ihr Idol plötzlich vor ihnen steht. Anna-Carina drückt die beiden und lässt sich geduldig mit ihnen fotografieren.

Einem kleinen Jungen schreibt sie anschließend ein Autogramm auf den Arm. Derweil klatschen zwei ältere Damen im Hintergrund Beifall für ihre Gesangskünste bei Deutschland sucht den Superstar, mit den Worten: „Ganz toll gemacht, Anna-Carina!“ Für jedes liebe Wort bedankt sie sich, was ganz und gar nicht der Zicke entspricht, die sie angeblich in ihrer DSDS-Zeit gewesen sein soll und weswegen sie nach der dritten Mottoshow gehen musste.

Nach dem Singen macht Anna-Carina Woitschack nun wieder das, was sie anscheinend am besten kann, nämlich im Theater ihrer Familie die Puppen tanzen zu lassen. Nach ihrer Zeit bei DSDS 2011 hält sie jetzt zum ersten Mal wieder die Marionetten-Fäden in der Hand. Die erste Aufführung mit Grimms Märchen fand am vergangenen Donnerstag in Merseburg statt.

„Ich weiß ja, dass ich keine Zicke bin.“,

erklärte sie der „MZ“ bei einem Interview vor ihrer ersten Theater-Aufführung. Der Titel Zicke hätte sie deshalb nicht getroffen.

„Aber ich bin jemand, der immer mit einem Marionettentheater unterwegs ist, jede Woche an einem anderen Ort ist, früher jede Woche eine andere Schule besucht habe – da hat man kaum Chancen, Freunde zu finden. Ich bin deshalb auch sehr vorsichtig und zurückhaltend, wenn ich neue Menschen treffe. Hätte die Jury und nicht das Publikum entschieden, wäre ich vielleicht noch dabei.“

Dennoch hat sie mittlerweile an jedem Wochenende mindestens einen Live-Auftritt an irgendeinem Ort in Deutschland. Auch der Umstand, dass sie nun wieder in einem Wohnwagen leben muss und mit der Familie durch das Land zieht, macht sie gar nicht traurig. In dem Interview verriet Anna-Carina Woitschack, dass sie es lieben würde, so zu leben. Ihre Eltern und ihr Bruder Renardo haben jeweils einen eigenen Wohnwagen und im Küchenwagen würden sich dann alle zum Essen treffen.

Am 7. Mai wird Anna-Carina Woitschack beim großen DSDS-Finale für den Gruppensong, dessen Titel bislang geheim ist, noch einmal auf der Bühne zu sehen sein.

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de