DSDS 2011 – Jury bedauert das Ausscheiden von Anna-Carina Woitschack

DSDS 2011 – Jury bedauert das Ausscheiden von Anna-Carina Woitschack

Bei Deutschland sucht den Superstar sehen Publikum und Jury das Aus der Zickenkönigin Anna-Carina unterschiedlich. Während das Publikum sie bestrafte, bedauert die Jury das Aus.

DSDS 2011 - Anna-Carina Woitschack (c) RTL / Stefan Gregorowius
DSDS 2011 - Anna-Carina Woitschack (c) RTL / Stefan Gregorowius

Dieter Bohlen ahnte es letzten Samstag schon als er Anna-Carina Woitschack schonend auf das Aus bei DSDS vorbereitete. Sie käme trotz ihrer großen Stimme manchmal „komisch rüber“. Dass das Publikum von den Zickereien der hübschen Puppenspielerin genug hatte, war nach den Zusammenbrüchen und der Diagnose der Psychologen Nina Richel betreffend, schon zu erahnen.

Und doch bedauern Dieter Bohlen & Co. den frühzeitigen Ausstieg von Anna-Carina aus dieser DSDS-Staffel. Dieter Bohlen’s Vermutungen werden wohl richtig sein, wenn er sagt:

„Das war kein Nein zu ihrer Stimme, mehr ein Nein zu ihrer Persönlichkeit“

Und Fernanda Brandao blutete wieder einmal das Herz, wenn sie an das Publikumsurteil denkt. Denn Fernanda fand Anna-Carina wohl sympathisch und sah diese eigentlich in der Favoritenrolle. Diese Position hätte Anna-Carina stimmlich auch jederzeit erfüllt. Doch es zählen wohl noch andere Qualitäten und nicht nur Stimme, um als Superstar vom Publikum anerkannt zu werden.

Anna-Carina Woitschack ist jetzt schon wieder oben auf und selbstbewußt:

„Ich habe mir nichts vorzuwerfen. Ich wurde in die Rolle der Zicke gedrängt.“

Ihre Fans glaubt die 18-jährige Anna-Carina hinter sich. Nur Fans können wankelmütig sein und der Ruhm als Ex-DSDS-Kandidatin hält auch nicht ewig an, wie ihr viele Vorgänger durchaus bestätigen können. Aber ihr Aus in dieser Staffel war wohl doch kein klares Zeichen für Anna-Carina Woitschack.

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de