DSDS 2012 – Das sagt Jesse Ritch nach der sechsten Mottoshow

DSDS 2012 – Das sagt Jesse Ritch nach der sechsten Mottoshow

Jesse Ritch schaffte es am vergangenen Samstag bei Deutschland  sucht den Superstar als Zweiter weiter. RTL sprach mit dem angehenden eventuellen Superstar und wir haben Euch die Antworten transkribiert.

1. Schon wieder eine Runde weiter – hast Du damit gerechnet?

“Ganz ehrlich? Nee! Also, ich bin ja immer so gerne einer, der so an sich selbst zweifelt und sich alles einredet und sagt ‘Joaa, Joey und so hatte doch viel mehr Fans und das wird knapp und ja, der Luca hat auch viel mehr Fans als ich. Aber ich hab’s geschafft. Also, ich müsste mal mehr anfangen, an mich zu glauben und ja, einfach zu sehen, dass halt alle wirklich gut sind, die noch da sind und jeder jetzt Chancen hat, einfach zu gewinnen, also.”

2. Du bist wie der Blitz von der Bühne gerannt….

“Ähm, also jetzt, als ich weitergekommen bin. Ich bin also zuerst zu Bruce, einfach weil mir das am Herzen lag irgendwie, ihn zu umarmen in dem Moment, weil ja, er bringt mir so viel Glück, macht mir so viel Mut, er glaubt an mich, was mir halt manchmal ein bisschen fehlt. Keine Ahnung, warum. Aber der, irgendwie, er ist ein toller Mensch und äh, ja.”

3. Und er wollte Dich küssen….

“Jaaa, er wollt mich küssen. Also, ja, das ist ja schön, also Bruce ist halt ein emotionaler Mensch wie ich auch und ich find das sehr schön, wenn er halt so ähm, ja so reagiert und sich für mich freut.”

4. Dein Freund Joey ist raus. Wie ist das für Dich?

“Also ehrlich gesagt, im Moment realisier ich’s noch gar nicht, dass ich… Wir standen gemeinsam da vorne, quasi als die zwei Ältesten, die da noch übrig sind und ich hätt nicht gedacht, dass Joey fliegt. Also klar, ich hätte es mir bei keinem vorstellen können, weil bei jedem hätt’s mir das Herz gebrochen irgendwie. Aber bei Joey, ich hätt’s nicht gedacht. “

5. Das Finale ist in greifbarer Nähe. Hast Du das schon realisiert?

“Nee, also ich glaub, ich brauch da mal nen Tag mindestens, um das zu verdauen. Also, das ist ‘ne Wahnsinnsleistung, also schon Top 5 war für mich ne riesen Leistung und jetzt die letzten vier, also das ist wirklich äh, ja.”

6. Aber 3 Songs sind für Dich kein Problem. Oder?

“Nö, also ähm, klar wird’s ne Menge Arbeit sein, aber ich denk, wenn man sich das gut einteilt. Das wir, sagen wir mal zwei Tage pro Song irgendwie so durchschnittlich, also das ist machbar. Die letztes Jahr haben es auch geschafft, also wir schaffen das auch. Klar, man muss natürlich jetzt, wirklich jetzt ähm hart an sich arbeiten. Weil, es kommt jetzt wirklich darauf an ‘Wer kriegt das hin?’, ‘Wer bleibt weiterhin so konstant gut?'”

7. Du hast tolle Kritiken bekommen. Wie kannst Du verhindern, dass die Zuschauer denken, für Jesse rufen eh alle an?

“Also, ich muss ehrlich gesagt sagen, ich hab dazu kein Rezept. Also, ich hoff einfach, dass die Fans da draußen weiterhin anrufen, an mich glauben und auch ähm, ja, die Musik, die ich mach, einfach mögen und genießen können und einfach denken ‘Hey, für den lohnt es sich, anzurufen, weil, das ist einfach einer toller Musiker und ja das erhoffe ich mir jetzt von den Fans und mehr kann ich nicht steuern. Das ist also, ich kann einfach nur gut abliefern und gute Leistung bringen und es ist auch irgendwie schwierig, sich selbst dann noch zu toppen. Es ist nicht einfach, aber bis jetzt ging’s irgendwie. Man kann halt verschiedene Facetten zeigen. Man muss halt dann vielseitig sein, sich so irgendwie versuchen zu toppen und nicht darauf beharren, noch besser zu singen. Weil, ich sing halt so, wie ich singe und ja, mehr wird wahrscheinlich nicht möglich sein. ”

8. Also geht’s mit großen Schritten Richtung Finale?

“Ja, ich glaub an mich. Also jetzt, jetzt so langsam muss ich wirklich anfangen, auch wenn da die Hufeisen falschrum waren, trotzdem hat’s Glück gebracht. ”

Jetzt heißt es nur noch abwarten, denn bei DSDS ist alles möglich. Laut unserer Umfrage müsste eigentlich Fabienne Rothe am kommenden Samstag gehen. Härtester Konkurrent für Jesse Ritch ist, so wie es aussieht, anscheinend nicht mehr sein Landsmann Luca Hänni, sondern Daniele Negroni. Daniele schafft es von Show zu Show, immer noch einmal einen draufzusetzen von seiner Leistung.

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de