DSDS 2012 – Der Gewinn von 500.000 Euro muss versteuert werden

DSDS 2012 – Der Gewinn von 500.000 Euro muss versteuert werden

Für Daniele Negroni und Luca Hänni sind die 500.000 Euro Gewinnprämie von Deutschland sucht den Superstar zum Greifen nah. Es handelt sich, um es anders auszudrücken, um eine halbe Million Euro. Das ist schon eine Hausnummer.

Entgegen eines Lottogewinns muss dieses Geld aber versteuert werden. Auch Lottogewinne müssen irgendwann versteuert werden, sobald sie angelegt sind und neues Geld erwirtschaften.

Bei einem Gewinn in einer Fernsehshow handelt es sich laut gewinnspiel-gewinner.de heißt es:

„Ein Urteil des Bundesfinanzhofs in München (Aktenzeichen: IX R 39/06-11/07) sieht dies aber u.U. anders: Hier heißt es, dass Geldgewinne sehr wohl der Einkommensteuer unterliegen können. Als Begründung wird angeführt, dass es sich bei Geldgewinnen (zum Beispiel aus einer Quizshow im TV) um eine Art Honorar handelt und das für derartige Einnahmen Steuern gezahlt werden müssen.“

Daniele Negroni hat das gestern auch erfahren, denn er sprach mit der BILD, die wissen wollte, was er denn mit seinem Geld machen würde, sollte er gewinnen.

Die BILD wollte schonmal vorab mit Daniele träumen, was er damit macht. Aber Daniele meint aber, vorher nix. Die BILD konnte es fast gar nicht glauben und dachte wohl, Daniele würde gleich Luxusklamotten und Protzuhren kaufen.

Nein, seine Mutter wird das Geld verwalten und hat auch eine Kontovollmacht über das DSDS-Konto. Aber eines würde er dennoch kaufen, denn er möchte seiner Mama eine Freude machen mit vielleicht einem schicken Golf.

Aber jetzt heißt es erst einmal für Daniele alles zu geben. Nach dem Fauxpas mit dem angeblich feststehenden Sieger hat er einige Fans verloren, wo Daniele als Letztes dafür kann. Es ist schade, das so ein schlimmer Fehler kurz vor dem Finale geschehen ist.

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de