DSDS 2012 – Hamed Anousheh ist nicht sonderlich traurig über sein Aus

DSDS 2012 – Hamed Anousheh ist nicht sonderlich traurig über sein Aus

Für viele Fans war die Samstagsentscheidung von DSDS ein echter Schock. Kaum einer hätte damit gerechnet, dass ausgerechnet Hamed Anousheh die Show verlassen muss. Aber es ist nunmal wie es ist. Der Ex-Kandidat sieht seinen Rauswurf aber recht gelassen.

Joey Heindle, der der am Samstag eigentlich am wenigsten überzeugen konnte, ist weiter und Hamed Anousheh, der auch wieder eine solide Show abgeliefert hat, musste gehen. Das Leben ist manchmal ganz schön unfair.

Doch was bringt es, wenn er nun Trübsaal bläßt und sich zu Hause verschanzt? Nichts. Deswegen versucht er das Beste aus der Situation zu machen und hält die Nase in den Wind, statt den Kopf in den Sand zu stecken. Zu Promiflash sagte er:

“Ich fühle mich super. Ich habe so viel durchgemacht in meinem Leben – so viele Höhen und Tiefen. Ich sehe einfach immer das Positive.”

Er sieht den Fehler im übrigen in dem Song. Hamed ist der Ansicht, dass es einfach nicht “sein Song” war. Dazu kommt, dass er ihn auch nicht singen wollte, aber eben musste. Deswegen konnte er auch keine echte Leidenschaft in die Zeilen legen, wie es vielleicht besser gewesen wäre.

In Zukunft will er übrigens weiter Musik machen. Aber erstmal will er sich ein wenig Ruhe von all dem Trubel gönnen. Soll er. Denn 70.000 Fans würde es ihm übel nehmen, wenn sie nun nichts mehr von ihm hören würden. So viele wollten, dass er zurück zu DSDS darf. Leider vergebens.