DSDS 2013 – Daniel Abazi konnte als Klo-Fee punkten

DSDS 2013 – Daniel Abazi konnte als Klo-Fee punkten

DSDS 2013 - Piero Lama, Daniel Abazi, Wincent Weiß - Foto: (c) RTL/Stefan Gregorowius
DSDS 2013 - Piero Lama, Daniel Abazi, Wincent Weiß - Foto: (c) RTL/Stefan Gregorowius

Um es bei Deutschland sucht den Superstar zu schaffen, zählt nicht nur die Stimme alleine. Als sich Daniel Abazi im Casting zeigte, bekam er von Dieter Bohlen für die Zukunft den Tipp, an seinem Styling zu feilen.

Schon beim Recall kam er deutlich aufgepimpt und für seinen gestrigen Auftritt hat er sich etwas Besonderes einfallen lassen. Er steckte sie zwei kunterbunte Staubwedel in die Schultern seiner Jacke. Zusätzlich schminkte er sich extrem bunt.

Als Daniel gemeinsam mit Piero Lama und Wincent Weiß vor die Jury trat, meinte Dieter Bohlen direkt:

“Hast du dir zwei Klobürsten auf die Schultern montiert?”

Daniel bestätigte dies und meinte auch, dass er ihm ja den Rat gegeben habe, ein bisschen auffällig zu sein. Dieter Bohlen gefiel es und meinte:

“Das find ich gut. Dann bist du der neue Styling-Papst.”

Daniel Abazi konnte bei dem Auftritt nicht nur mit seiner Stimme punkten, er war auch der beste Sänger.  Mateo meinte zu Wincent Weiß:

“Du kannst einigermaßen singen und siehst echt zum Dahinschmelzen aus. Du bist echt ein krasser Typ und stehst da wie ein Tropfen Wasser am Strand. Schau dir mal die Kloo-Fee neben dir an, wie der abgeht.”

“Ich finde du hast was, was man im Showgeschäft braucht. Du bist crazy, du hast keine Angst und das ist eigentlich richtig fürs Showgeschäft. Nur die Fighter kommen weiter. Das Pummelchen in der Mitte ist ein Fighter!”,

waren die abschließenden Worte von Dieter Bohlen.

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de