DSDS 2013 – Simone Mangiapane zählt sich zu den Favoriten

DSDS 2013 – Simone Mangiapane zählt sich zu den Favoriten

DSDS 2013 - Simone Mangiapane - Foto: (c) RTL/Stefan Gregorowius
DSDS 2013 - Simone Mangiapane - Foto: (c) RTL/Stefan Gregorowius

Bei der gestrigen Liveshow von Deutschland sucht den Superstar unter dem Motto “Let’s Party” musste Simone Mangiapane herbe Kritik einstecken. Er performte “Can’t Hurry in Love” von Phil Collins.

Nazan Eckes vermutete, dass er ein schönes Jury-Urteil bekommt, weil alle vier Jury-Köpfe wippten. Mateo musste sich mal wieder selbst in den Vordergrund stellen durch seine Erfolge mit Culcha Candela. Für Mateo gehört Simone zu den fünf besten Sängern und will aber noch mehr von seinem italienischen Temperament spüren.

Tom Kaulitz fand es jetzt nicht so schlimm, dass er nicht so der Tanzbär ist. Betonte aber auch, dass er sich nicht selbst zu sehr loben solle, als Tipp. Eine ähnliche Meinung und den gleichen Tipp hatte auch Bill Kaulitz für Simone Mangiapane parat.

Dieter Bohlen zog Simone den Zahn, dass er nicht der beste Sänger ist. Er fand seine Performance sehr langweilig und es klang für Dieter Bohlen wie ein abgehangener Parmaschinken.

Die Jury war sich nicht einig. Wie fands Du Deinen Auftritt?

“Ich war mit meiner Leistung heute, mit meiner Performance, mit für das, dass es eigentlich eine schwere Nummer ist, eine schnelle Nummer ist, habe ich einen guten Auftritt abgelegt und ich fand die Kritik von Dieter etwas unfair und teilweise sogar auch etwas beleidigend, aber gut. Es ist seine Meinung, damit kann ich umgehen, aber ich bin mit mir zufrieden. Und wie man gesehen hat, die Fans waren auch zufrieden und haben mich auch weitergewählt.”

Du hältst Dich selber für einen der Favoriten – das kam nicht gut an…

“Damit ich das auch mal klarstelle. Ich habe niemals gesagt, dass ich der beste Sänger bin. Das haben die Fans von sich aus gesagt. Bei der Videobotschaft, ja? Ich bin nicht der Typ, der abgehoben ist, der von sich selbst überzeugt ist. Ich weiß, was ich kann; ich weiß, was ich singen kann, aber ich weiß auch, dass ich starke Konkurrenten habe. Aber ich weiß auch, dass ich mithalten kann, ja. Und aber gesagt, dass ich der Beste bin, so was habe ich niemals gesagt, und das finde ich auch dann von Dieter Bohlen dann auch ungerecht, so was zu sagen. Er stellt mich bloß da, obwohl es gar nicht stimmt.”

Aber sich als einen der Favoriten zu bezeichnen könnte arrogant wirken. Oder?

Etwas selbstbewusst muss man auch sein und von sich selbst auch etwas überzeugt sein. Weil, wenn ich nicht an mich glaube, wie soll ich dann diesen Wettbewerb hier schaffen? Wenn ich selber nicht an mich glaube, ja? Deswegen,

Nun sind es noch sieben Kandidaten und ob Simone Mangiapane wirklich zu den Favoriten gehört, wird sich noch zeigen. Ein bisschen ist er ja schon von sich überzeugt.

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de