DSDS 2014 – Christopher Schnell nach seinem Rauswurf bei DSDS

DSDS 2014 – Christopher Schnell nach seinem Rauswurf bei DSDS

DSDS 2014 - Christopher Schnell - Foto: (c) RTL / Stefan Gregorowius
DSDS 2014 - Christopher Schnell - Foto: (c) RTL / Stefan Gregorowius

Für Christopher Schnell war am vergangenen Samstag die Reise bei Deutschland sucht den Superstar zu Ende gegangen und er hat es nicht in das Halbfinale geschafft.

Immerhin hat Christopher aber jetzt einen Modelvertrag für ein Fitness-Gerät. Nach seinem Rauswurf sprach RTL mit Christopher.

Du bist raus. Wie groß ist Deine Enttäuschung?

“Schon schade, aber ich nehm ja ganz viel mit und bgescin auch der Meinung, dass die Luft jetzt auch enger gewesen ist. Und aufgrund der letzten Leistung sage ich nur: ‘Danke, dass ich es bis in die Top 6 geschafft habe’ und von daher ist alles gut.”

Hast Du damit gerechnet?

“Ich hatte den ganzen Abend schon irgendwie kein gutes Gefühl. Auf der Bühne hatte ich unglaublich viel Spaß und es hat mich auf der Bühne auch überhaupt nicht blockiert oder so. Ich hab für mich das Beste dort gegeben und auch einigermaßen so umgesetzt, wie ich es mir vorgestellt habe. Die anderen sind einfach grandiose Sänger, von daher. Ja, ich hab es irgendwie im Gefühl gehabt und als ich dann mit Daniel vorne stand, da hab ich mir schon gedacht, dass Daniel weiter kommt. “

Dieter Bohlen hat immer auf Deinen perfekten Auftritt gewartet…

“Ich glaube, Dieter sieht das ganz viel aus der Sicht eines Producers und schaut halt: ‘Wie kann ich im Studio mit dem zusammen arbeiten.’ Und Dieter hat beim letzten Song-Finding einen ganz netten Spruch gebracht und meinte: ‘Christopher, wenn der Sieger im Studio gekürt werden würde oder in diesem Raum, dann wärst du ganz eindeutig der Sieger, weil du hier jeden Ton triffst’ oder ähnliches. Ich hab es nie geschafft, auf der ganz großen Bühne irgendwie das umzusetzen, was ich kann. Und das war auf Kuba schon ein bisschen anders, vor vier Leuten zu singen als vor so einer großen Kulisse, vor meiner Familie, vor meinen Freunden. Und live vor vier Millionen Zuschauern und ja, das ist mir einfach nicht gelungen. Und dann muss ich einfach sagen: ‘Ich geh hier hoch erhobenen Hauptes’ und bin dann auch ein guter Verlierer und sag mir, dass es die anderen an dieser Stelle einfach mehr verdient haben, als ich.”

Schön, wenn jemand fair verlieren kann und wir von CSN wünschen Christopher für die Zukunft alles Gute.

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de

Vorheriger ArtikelThe Voice Kids 2014 – First Look: Joel aus dem Team von Johannes Strate
Nächster ArtikelThe Voice Kids 2014 – First Look: Stepan aus dem Team von Lena Meyer-Landrut