DSDS 2014 – Daniel Ceylan hatte an ein gemischtes Finale geglaubt

DSDS 2014 – Daniel Ceylan hatte an ein gemischtes Finale geglaubt

DSDS 2014 - Daniel Ceylan - Foto: (c) RTL/Stefan Gregorowius
DSDS 2014 - Daniel Ceylan - Foto: (c) RTL/Stefan Gregorowius

Für Daniel Ceylan war es nach der monatelangen Arbeit und dem harten Training an sich selbst gestern beim großen Finale schon nach der ersten Runde vorbei. Erstmals in der DSDS-Geschichte gab es drei Finalisten, wobei diese nur für die erste Runde vorgesehen waren.

RTL sprach nach dem Finale mit Daniel Ceylan, und die O-Töne möchten wir euch nicht vorenthalten.

Wie enttäuscht bist Du?

“Enttäuscht ist man immer. Trotzdem, weiter geht’s. Also, ich geb’ nicht auf. Ich hoffe, ihr werdet von mir noch einiges hören und ich werd mein Bestes geben.”

Was hat letztendlich den Ausschlag gegeben?

“Ganz ehrlich, das kann man nicht sagen. Ich finde, dass wir 15 Kandidaten einfach besonders waren und ich denke jetzt nicht, das Aneta jetzt wegen ihrer Stimme da vorne steht. Aneta ist halt ein Superstar, ja, aber stimmlich kann man das nie so richtig sagen. Das ist immer so ne Sache. Die Zuschauer haben halt entschieden und es ist jetzt so und man kann nichts machen.”

Du sahst richtig fassungslos aus auf der Bühne….

“Ja, ich war enttäuscht. Also, ich war geschockt. Ich hätte nicht damit gerechnet, ich hätte echt nicht damit gerechnet, dass ich jetzt die erste Runde raus fliege. Weil ich dachte mir so, ich hatte die ganze Zeit im Kopf gehabt, vielleicht ein Männer- und Frauenfinale und dann entweder scheiterst du oder holst echt den Sieg. Aber ähm hat leider nicht geklappt.

Das war schon der 2. Versuch. Machst Du weiter?

“Das geht ja leider nicht. (lacht) Leider nicht, sonst wäre ich gerne nochmal dabei gewesen. Sehr sehr gerne. Hat leider nicht gereicht. Kann man nichts machen. Es ist halt so im Leben, weiter geht’s. Ich geb auf jeden Fall nicht auf.”

Gerne würde Daniel Celyan noch einmal bei DSDS antreten, aber die Regeln lassen das nicht zu, da er es schon einmal bis in die Live-Shows geschafft hat. Dennoch wünschen wir Daniel alles Gute für die Zukunft und es gibt ja auch noch andere Castingformate, wo er sich bewerben könnte.