DSDS 2014 – Enrico von Krawcynski zeigt am Samstag seine andere Seite

DSDS 2014 – Enrico von Krawcynski zeigt am Samstag seine andere Seite

DSDS 2014 - Enrico von Krawcynski - Foto: (c) Stefan Gregorowius
DSDS 2014 - Enrico von Krawcynski - Foto: (c) Stefan Gregorowius

Enrico von Krawcynski ist der Charmebolzen der aktuellen und elften Staffel Deutschland sucht den Superstar. Bei seinem letzten Auftritt konnte er nicht ganz so sehr überzeugen, aber die Fans von Enrico wählten ihn eine Runde weiter und er gehört nun zu den Top 8.

Wir von CSN hatten heute die Gelegenheit, mit Enrico von Krawcynski ein Interview zu führen. Zu Anfang hatten wir ihn auf Tanja Tischewitsch angesprochen, die es ja leider nicht bis in die Live-Shows geschafft hat, aber auf Kuba ständig mit Enrico zusammen hing.

Enrico erzählte uns, dass sie bei der ersten Live-Show dabei war, sich der Kontakt aber verdünnt hat, da er auch viel Zeit benötigt zum Üben und momentan ganz schön unter Stress steht.

Wie gehst du mit der Kritik um von Dieter Bohlen letzte Woche?

“Och ganz normal. Er hat ja gesagt, dass ich in dieser Show, also in der Folge auf jeden Fall der schlechteste Sänger war. Gut, das ist seine Meinung, die nehme ich an. Meine Fans wissen aber, dass ich auf jeden Fall mehr drauf habe. Das war ja echt ein großer Patzer gewesen, der Song. Das gebe ich ja auch selber zu und ich habe mich dafür ja auch entschuldigt, weil, den Song lieben einfach so viele. Und ich hab mich an etwas ran gewagt, was doch ‘ne Nummer zu groß für mich war. Ich hab mich auch nicht so wohl gefühlt bei der Performance, weil nur da stehen und singen, das ist nicht so mein Ding. Ich muss auf jeden Fall mal hin und her rennen, mal tanzen und Po wackeln und weiß nicht, die Leute animieren, mitzumachen. Weil, dann kann ich mich einfach besser konzentrieren und man merkt dann auch den Spaß, den ich dabei habe. Das ist bei der Musik ja auch ganz wichtig, dass die Leute sehen, dass du das, was du da machst, auch gerne machst.”

Ja klar. Wobei der Dieter Bohlen meinte die Kritik dir gegenüber ja bezogen auf die Kandidaten, die vor aufgetreten waren. Also nicht, dass du insgesamt der schlechteste Sänger warst.

“So ist das. Deswegen, ich nehm’ die Kritik an und ich hatte das genau so gesehen. Ich bin da ganz ehrlich, dass war wirklich nicht die Glanzleistung, die ich da gebracht hab. Aber das wird sich auf jeden Fall jetzt ändern, weil jetzt habe ich mir wieder Songs rausgesucht, bei denen ich mich bewegen kann, performen kann und dann wird man auch eine andere Seite von mir sehen.”

Wobei ich persönlich find das ja irgendwo so ein bisschen Quatsch. Man denke an Joe Cocker, kann der sich bewegen?

“Doch. Weiß ich gar nicht.”

Nicht wirklich. Es gibt so einige Sänger, die haben eine sensationelle Stimme, die haben sensationelle Platten. Aber auf der Bühne bewegen tun die sich nicht unbedingt.

“Ja, das stimmt. Man kann es ja so und so machen. Man muss halt nur wissen, wie man selber so drauf ist.”

Wie kommst du denn überhaupt auf die unterschiedlichen Meinungen der Juroren klar. Der eine sagt dies, der andere sagt dann aber das usw.? Da wird man erst mit Lob überschüttet und dann kommt der Dieter Bohlen daher, und macht es wieder kaputt, also die Freude zuvor.

“Jaa, so kennt man doch den Dieter Bohlen, ne? (lacht).”

Das war auch nicht bös gemeint. Ich stell mir das nur ein bisschen heftig vor, wenn man da oben steht, also so ein Gefühls-Hoch und dann wieder runter.

“Ja, wobei ich hatte mich auch echt gewundert, so Marianne sagte: ‘Das war meine beste Performance’. Das hat mich natürlich gefreut, andererseits dachte ich so: ‘Mmhm…’ Damit hätte ich jetzt nicht gerechnet. Dann kam natürlich Mieze, Kay One und Dieter dann nochmal mit seinem Schluss-Hammer (lacht). Gut, einerseits ist das immer so ein bisschen witzig, zuzusehen, wie sie da diskutieren und komplett verschiedener Meinung sind. Aber wer die Challenge gewinnt, da sind sie immer alle einer Meinung, das ist ja eine positive Sache. Aber da muss ich schon sagen, da muss man schon auf die Juroren hören, auch wenn man immer sagt ‘Kandidaten an die Macht’. Die sagen einem schon, was gut und richtig ist und was für richtig hält, das ist schon ganz wichtig.”

Fandest du die Entscheidung von letzter Woche richtig, also für die beiden, die jetzt raus sind?

“Ja, ob richtig oder falsch. Also gesanglich hätte ich da jetzt auch raus fliegen müssen. Aber seien wir mal ganz ehrlich. DSDS ist ja nicht nur Gesang. Es kommt natürlich auch an, wie du dich machst, sonst würde es ja heißen ‘Deutschland sucht den Supersänger’ und nicht ‘Deutschland sucht den Superstar’. Also ich hab es jetzt an mir gesehen, obwohl die Vanessa besser singen kann. Ich weiß jetzt nicht, was die besser finden an mir, aber natürlich haben die Leute ihre Gründe, sonst würden sie ja nicht für mich anrufen.”

Ja, das war jetzt auch nicht negativ gemeint.

Wie viel Fanpost bekommst du so?

“Ach, hören Sie bloß auf. Also am Anfang hat ja jeder so ein Fanpost-Fach gehabt. Meine sind ja schon überfüllt, weil ich bekomm’ ja nicht nur Briefe, sondern auch so riesen Plakate, so andere Plakate noch angeklebt sind und die die dann einrollen und dann 100 Meter lang sind und ich weiß nicht wie viel breit. Ich weiß schon gar nicht mehr, wohin damit. Und ich hab auch ehrlich gesagt, gar keinen Durchblick mehr, zu wem was gehört und wem ich was zurückschicken wollte. Und ich komm auch echt kaum hinterher. Weil, das ist so eine Sache, man will sich natürlich gerne bedanken und zurückrufen oder schreiben oder so eine Autogrammkarte schicken. Aber A haben wir zu wenig Zeit und B schafft man es auch nicht bei jedem. Und viele denken auch nicht dran, einen Rückumschlag einzupacken.”

Und wie ist es sonst so im Loft?

“Super Stimmung. Also, wir sind immer lustig und munter. Und wir machen ja auch sehr viel Spaß und es ist wirklich super. Die Harmonie stimmt, hier gibt es keine Streitigkeiten.”

Hast du eigentlich eine feste Freundin?

“Ich habe keine feste Freundin. Also, es fragen zwar viele an, ob man sich treffen könnte und man merkt auch schon so ein bisschen, wer so die Groupies sind und die, die einen also wirklich sehr interessant finden. Es wäre zwar schön, wieder eine feste Freundin zu haben, aber das ist schwer. Ich will mich auch jetzt erst einmal auf die Musik konzentrieren. Ich will ja auch gewinnen, weil ich es auch wirklich ernst meine. Und da ist jetzt momentan echt keine Zeit und kein Platz für eine feste Freundin.”

Weißt du schon, was du am Wochenende singst?

“Ja, da werde ich mit Meltem zusammen im Duett singen. Und bei dem Einzelsong möchte ich die andere Seite von mir zeigen, nicht immer nur den kleinen süßen Charmeur, sondern den “Bad Boy”, dann werde ich von Justin Bieber “Boyfriend” singen.

Wir von CSN danken dem sympathischen Enrico für das nette Interview und drücken ihm für die nächsten Shows ganz feste die Daumen.

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de