DSDS 2015 – Mandy Capristo hat sich das Angebot lange durch den...

DSDS 2015 – Mandy Capristo hat sich das Angebot lange durch den Kopf gehen lassen

DSDS - Jury - Foto: (c) RTL/Stefan Gregorowius
DSDS - Jury - Foto: (c) RTL/Stefan Gregorowius

Am 7. Januar geht es in die nächste Staffel Deutschland sucht den Superstar und wie in all den Jahren zuvor sitzen auch wieder andere Juroren an der Seite von Dieter Bohlen. Darunter auch Mandy Capristo, die selbst durch die Castingshow Popstars bekannt wurde, als sie es in die Girlband Monrose schaffte.

Die Dreharbeiten sind schon längst im Kasten und wir Zuschauer sehen ab Januar erst einmal diese Aufnahmen, bevor es in die Live-Shows geht.

Auf die Frage von RTL, wie ihr die Arbeit am Jurypult gefällt, meinte die schöne Sängerin laut O-Ton:

“Ja, ich hätte jetzt nicht gedacht, dass es so viel Spaß macht und das auch die Zusammenarbeit mit meinen drei Kollegen so viel Spaß macht und so harmonisch ist. Wir haben ja jetzt viel erlebt mit der Jury, mit der ganzen Produktion und auch den Teilnehmern und es war eine spannende Reise von Anfang bis da, wo wir jetzt gerade sind. Und ich glaub, es wird immer spannender und ich freue mich schon, was die Zuschauer da draußen sagen werden.”

Für Mandy Capristo war es natürlich eine besondere Situation, als ehemals selbst Kandidatin nun über andere zu richten und ob sie die Stelle als Jurorin annimmt oder nicht, war ihr schon einige Gedanken wert.

“Ich hab’s mir wirklich lang durch den Kopf gehen lassen. Weil, es schaut natürlich sehr einfach aus. Man sieht ne Jury, die am Jurypult sitzt. Es performen Kandidaten. Ich selbst weiß, wie es ist, da zu stehen. Ich kann mich sehr gut da rein versetzen in diese drei Minuten, die man da hat und wirklich analysiert, was die Jury sagt. Und da habe ich dann für mich überlegt: ‘Bist du wirklich ready, jemanden zu werten.’ Also möchtest du jemanden bewerten? Und wie emotional bist du da selbst und wie kannst du da jemandem Kritik äußern. Und ich hab mir gedacht, gerade weil ich es schon mal gemacht habe, werde ich vielleicht ein bisschen sanfter sein und den Kandidaten auch Tipps geben, die mir damals eben weiter geholfen haben und ja, es hat sich gelohnt. Also, es war gut, dass ich zugesagt habe”,

meinte sie laut O-Ton über ihre Entscheidung.

Interessant wäre zu wissen, ob sich sich vielleicht sogar Ratschläge von ihrem Ex Prince Kay One geholt hat, der letztes Jahr ebenfalls in der Jury von DSDS gesessen hat.

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de

Vorheriger ArtikelDie Bachelorette – Hat sich Tommy R. Natascha Ochsenknecht geangelt?
Nächster ArtikelÖNTM – Deutschlandberger gewinnt Männer-Topmodel-Contest!