DSDS 2016 – Michelle wird nie ein Weichei sein

DSDS 2016 – Michelle wird nie ein Weichei sein

Deutschland sucht den Superstar - (c) RTL/Ralf Jürgens
Deutschland sucht den Superstar - (c) RTL/Ralf Jürgens

 Nur noch ein paar Tage und dann ist schon der Startschuss der 13. Staffel Deutschland sucht den Superstar. Die Schlagersängerin Michelle wird ebenfalls in der Jury sitzen und sie betonte schon in einem Interview, dass sie nicht um den heißen Brei redet.

Relativ harte Worte aus dem Munde dieser doch sehr zierlichen Sängerin mit der ebenfalls sehr zierlichen und hellen Stimme. Sie räumte aber auch ein, dass sie mit den Kandidaten wächst, liebt und lebt.

Auf die Frage von RTL, ob sie sich genau deshalb gut in die Lage der Kandidaten versetzen könne, da sie selbst in einem sehr jungen Alter das Singen angefangen hat, meinte die Schlagersängerin:

“Man lässt ja Menschen nicht so nah an sich rankommen und das ist natürlich dann, wenn man die Kandidaten ein bisschen besser kennt, ändert sich das. Am Anfang ist man glaub ich schon härter zu den Kandidaten, weil man, wenn man jemanden vor sich stehen hat, der einfach wirklich nicht gut genug ist, dann sagt man dem das auch viel härter wie jemand, der vielleicht schon paar Sendungen dann mitgemacht hat und dann vielleicht rausfliegt, weil man doch mit den Kandidaten so ein bisschen wächst und auch liebt und lebt und auch leidet auf jeden Fall. Aber ein Weichei werde ich nie sein. “

Michelle ist jemand, der klar seine Meinung äußert und selber hofft, dass die Jury das auch braucht, denn laut ihrer eigenen Angabe kann sie eben auch nur das geben.

Sie hat auch sehr klare Vorstellungen, wie der neue Superstar sein sollte. Sie wünscht sich einen Superstar, der anders ist und positiv dabei, sehr talentiert und eine einzigartige Stimme hat, aneckt und auch sehr auffällig ist.

Leichtes Anecken finden wir auch alle okay, hoffen aber, dass es nicht gleich wieder so jemand ist wie beim letzten Mal. Da gewann Severino Seeger mit einer unfassbar tollen Stimme. Leider hatte dieser Gewinner nur Dreck am Stecken und wurde, nachdem vor Gericht die Gerüchte Wahrheit wurden, auch nicht weiter von RTL gefördert.

Los geht es am kommenden Samstag um 20.15 Uhr auf RTL mit den Aufzeichnungen der längst abgedrehten Castings.