DSDS 2016 – Mit Gregor Meyle konnte Benjamin Ondera endlich überzeugen

DSDS 2016 – Mit Gregor Meyle konnte Benjamin Ondera endlich überzeugen

Deutschland sucht den Superstar - foto: (c) RTL/StefanGregorowius
Deutschland sucht den Superstar - foto: (c) RTL/StefanGregorowius

Morgen Abend geht es schon in die elfte Show der Casting-Aufzeichnungen zu Deutschland sucht den Superstar. Etliche Kandidaten haben es schon geschafft, den begehrten Recall-Zettel mit nach Hause zu nehmen.

Dies gelang auch dem 38-jährigen Benjamin Ondera aus Singen, der im Krankenhaus für den Transportdienst tätig ist. Er zog als Juryjoker Dieter Bohlen und hatte anfangs Schwierigkeiten, den Pop-Titan mit “Wenn ich laufe” von Tim Bendzko zu überzeugen. Noch vor seinem Auftritt meinte Benjamin:

“Ich kann sehr gefühlvoll singen und ich glaube, das ist ausschlaggebend. Vor Dieter Bohlen habe ich großen Respekt. Ich freue mich sehr auf seine Argumente, was Sache bei mir ist.”

Und diese Argumente kamen auch und der Pop-Titan war gegen das Lied “Wenn ich laufe” und fragte sich, warum Benjamin nicht wenigstens einen Hit von Tim Bendzko singt. Er bat Benjamin, doch besser einen anderen Song zu performen. Benjamin folgte dem Ratschlag von Dieter Bohlen und sang dann “Keine ist wie Du” von Gregor Meyle.

Damit konnte Benjamin dann doch überzeugen und durfte sich über den Recall-Zettel freuen. Seinen nächsten Auftritt wird er im Recall haben und dann wird es sich entscheiden, ob er es auch unter die TOP 34 schaffen wird.

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de

Vorheriger ArtikelGNTM 2016 – Das unterscheidet Michael Michalsky von Thomas Hayo
Nächster ArtikelLet’s Dance 2016 – Niels Ruf ertanzt sich jetzt einen besonderen Ruf