DSDS 2016 – Prince Damien hatte ein Wechselbad der Gefühle

DSDS 2016 – Prince Damien hatte ein Wechselbad der Gefühle

Deutschland sucht den Superstar – (c) RTL/Stefan Gregorowius

Sechs Kandidaten haben es vergangene Woche bei der zweiten Eventshow von Deutschland sucht den Superstar in die Top 6 geschafft und somit auch in das Halbfinale im Landschaftspark Duisburg. Es war im Grunde von Anfang an klar, dass es der charismatische Prince Damien ebenfalls schafft, der schon beim Casting aus der Rolle fiel.

Wenn Prince Damien auf der Bühne steht, hat man immer wieder das Gefühl, dort steht ein echter Star. Dennoch ist der 25-Jährige durch seine flippige Art besonders sympathisch und man merkt ihm an, dass er ein großes Herz hat. Daher meinte er nach der Show gegenüber RTL über sein Weiterkommen:

“Boah, das ist wirklich ein Wechselbad der Gefühle. Einerseits freut man sich mega, dass man jetzt endlich in der Top 6 ist und die Tour mitmachen darf. Andererseits hat man wieder drei Leute verloren, die man voll ins Herz geschlossen hat. Man weiß gar nicht, wie man sich wirklich fühlen soll. “

Aber jetzt geht es für Prince Damien weiter und die Reise führt nach Duisburg. Über den anstehenden Auftritt meinte er:

“Ich freu mich mega auf die Location. Das, was wir jetzt schon gesehen haben, sieht wie Bombe aus. Und wenn das Ganze noch mit Technik, mit Pyro und mit Kulisse gefüllt ist, das wird dann der Oberknaller. Die Bühne ist auch mega groß und hat ne geile Atmosphäre. “

Welchen Song Prince Damien am Samstag performen wird, ist noch nicht bekannt. Aber wir freuen uns jetzt schon auf seinen Auftritt, denn er zählt nicht nur für Dieter Bohlen zum absoluten Favoritenkreis.

Wir von “CastingShow-News.de” sind schon sehr gespannt und auch aufgeregt wie es in der aktuellen Staffel der Sendung weitergehen wird und was sonst noch so passiert.

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de

Vorheriger ArtikelGNTM 2016 – Hat Michael Michalsky noch eine Chance?
Nächster ArtikelDSDS 2016 – Für Mark Hoffmann war die Zitterpartie bei der Entscheidung hart