DSDS 2017 – Frau von Alphonso Williams äußert sich

DSDS 2017 – Frau von Alphonso Williams äußert sich

Manuela & Alphonso Williams (alphonsowilliams_/Instagram)
Manuela & Alphonso Williams (alphonsowilliams_/Instagram)

Der Schock über den Tod von DSDS-2017-Sieger Alphonso Williams († 57) sitzt immer noch tief und sowohl die Familie als auch die Fans sind in tiefer Trauer.

Am Samstag, dem 26. Oktober 2019, findet die Beerdigung statt, zu der auch die Fans eingeladen sind, um sich zu verabschieden.

Zurück blieb unter anderem Manuela Williams, die Frau des Sängers. Sie äußerte sich kürzlich zu dem Tod ihres Mannes auf Facebook, was nicht nur als Abschied zu verstehen ist:

Für Alphonso gab es kein Gefühl von Neid, Eifersucht oder Missgönnen. Er hatte ein untrügliches Gefühl dafür, wenn jemand Hilfe und Unterstützung benötigte und die gab er aus innerster Überzeugung, ohne zu Überlegen, ohne auf einen eigenen Vorteil bedacht zu sein oder etwas zurück zu erwarten. Loyalität war für ihn eine feste und innerste Charaktereigenschaft.

Weiter schreibt sie unter anderem: “Wie viele Menschen gibt es, die wie Alphonso, 5 lange Jahre lang und bevor er DSDS gewann, nach einer Arbeitswoche im Straßenbau, mit Frau und Kind auf den Autobahnen verbringen würde, statt das familiäre Wochenende mit Kaffee und Kuchen, Ausflügen, etc. zu genießen? Und das, um für etliche soziale Projekte durch kostenlose Auftritte, Geld in deren Kasse zu singen? Wer würde erschöpft am Sonntag nach Hause kommen und sein letztes Geld für Benzin und Aufenthalt ausgeben und am Montag wieder gut gelaunt zur Arbeit gehen wollen? Für Alphonso war es eine tiefe Herzensangelegenheit, anderen zu helfen und er hatte nie etwas davon, im Gegenteil! Alphonso wäre meiner Meinung nach heute noch am Leben, wenn nicht soviel von fachlicher Seite schief gelaufen wäre und das schon vor 2 Jahren. Ich bin zutiefst unversöhnlich mit diesem Gedanken. Ich bin zutiefst unversöhnlich mit ignoranten, unmenschlichen und abgehobenen Menschen, die einfach nur Mist bauten und es heute „Verkettung unglücklicher Umstände“ nennen und mir sagen:“Entschuldigung, da lief wohl was schief“.

Sie erhebt also schwere Vorwürfe gegen die für ihren Mann zuständigen Ärzte. Und es sieht auch danach aus, dass sie scheinbar noch rechtliche Schritte plant, denn sie schreibt auch: „Ihr ignoranten Fachidioten, macht euch auf was gefasst. Lasst mich nur Kraft schöpfen, ich bin nicht wie Alphonso!

Das ganze Posting könnt ihr hier sehen.

Was auch immer das heißt, denn mehr Informationen gibt es bisher nicht. Aktuell weiß die Öffentlichkeit, dass er Prostata-Krebs hatte und daran nun verstarb.

Wer Abschied nehmen möchte, kann dies am 26. Oktober ab 12 Uhr in der Kreuzkirche in Oldenburg tun. Danach findet eine Trauerandacht statt, welche um 14 Uhr beginnt.