DSDS 2018 – Für diese Kandidaten ist der Traum ausgeträumt

DSDS 2018 – Für diese Kandidaten ist der Traum ausgeträumt

Emilija Mihailova (l.) und Janina El Arguioui (Foto: MG RTL D / Stefan Gregorowius)
Emilija Mihailova (l.) und Janina El Arguioui (Foto: MG RTL D / Stefan Gregorowius)

Bei DSDS 2018 geht es jetzt immer mehr um die Wurst. Nach Südafrika geht bzw. ging es jetzt in die Live-Shows – und das bedeutet auch, dass jetzt immer wieder einer der Kandidaten nach Hause gehen muss.

Die erste Live-Show ist am 14. April über die TV-Bildschirme geflimmert – und hat direkt zwei Kandidaten den großen Traum von der Musikkarriere gekostet. Emilija Mihailova und Isa Martíno waren unter die Top 10 gekommen, worauf sie schon sehr stolz sein können.

Emilija Mihailova trat mit “Katchi” von Ofenbach vs Nick Waterhouse auf, womit sie zwar Mousse T. aber weder Dieter Bohlen, noch die Zuschauer überzeugen konnte – auch wenn die Performance wirklich sehr sexy war. Ähnlich ging es ihm auch bei dem Song “Sofia” von Álvaro Soler, bei dem ihm einfach nicht genug Gefühl dabei war.

Isa Martíno ist ein Latino-Musiker mit Leib und Seele, doch gereicht hat es für ihn nicht. Scheinbar war Dieter Bohlen nicht so gut drauf, denn auch Isa bekam mächtig sein Fett weg. Er sang “Sofia” von Alvaro Soler, aber dem Pop-Titan fehlte das Feuer. Und das war noch das Netteste, was Dieter zu sagen hatte: “Es hat so ausgesehen, als wenn du Dich da so ein bisschen einscheißt“. Solche Sprüche ist man zwar gewohnt, doch wenn sie kommen, schüttelt man dennoch den Kopf. Selbst der Moderator Oliver Geissen fand das wohl ein bisschen zu viel des Guten und ermahnte seinen Kollegen, dass er nicht immer so hart sein soll – damit sprach er sicher für viele Zuschauer.

Doch die meisten Zuschauer sahen es aber scheinbar ähnlich wie Dieter und straften den Sänger mit viel zu wenig Anrufen, sodass auch er nun den Rückzug antreten musste.

Nun sind also noch acht Kandidaten im Rennen. Die nächste Live-Show läuft am 21. April um 20.15 Uhr auf RTL.

Wir sind sehr gespannt, wer das Rennen machen wird.