DSDS – Bye, bye Menowin Fröhlich – Wieder einmal volles Programm

DSDS – Bye, bye Menowin Fröhlich – Wieder einmal volles Programm

Menowin Fröhlich - (c) SAT.1/Arne Weychardt
Menowin Fröhlich - (c) SAT.1/Arne Weychardt

Castingshow-News.de musste sich schon oft anhören, wir seien eine Seite, die Hater gegen Menowin fördert. Das Traurige an der Sache ist nur die, dass wir mit unseren Artikeln und vielen Warnungen leider recht behalten haben.

Es ist nämlich wieder passiert. Der unverbesserliche Menowin, an den wir so oder so nie geglaubt hatten, hat es wieder getan und fuhr gleich ein volles Programm auf.

Seine ganzen Schwüre, nie wieder Mist zu machen, gingen nicht auf. Der selbsternannte beste Sänger der DSDS-Zeit wurde am 15. Februar 2017 im Modautal verhaftet und sitzt nun wieder dort, wo er im Grunde genommen schon lange hin gehört.

Und warum wurde der ach wie tolle Sänger verhaftet? Nicht ganz ohne, was dieser Möchtegern-Star sich da wieder geleistet hat. Im vergangenen Jahr wurde er am 20. August 2016 ohne Führerschein unter Kokaineinfluss (nachgewiesen im Blut) am  Steuer erwischt. Es ist ja nicht nur so, dass er sich selbst damit gefährdet, sondern die Tatsache, dass man unter Drogeneinfluss auch das Leben anderer Menschen gefährdet und schon allein dafür gehört er möglichst lange weggesperrt.

Die Verhandlung für diese Tat war am 13. Februar diesen Jahren und wer erschien nicht? Richtig, der werte Herr Menowin Fröhlich hielt es wohl nicht für nötig, vor Gericht zu erscheinen oder er war schlicht und einfach zu feige, was ja auch zu ihm passt. Aber all das nutzte ihm rein gar nichts, denn am 15. Februar wurde er im Modautal gefasst und gleich dorthin abgeführt, wo er schon lange hin gehört.

Menowin Fröhlich wurde vom Amtsgericht Heidelberg zu einem Jahr Haft OHNE Bewährung verurteilt und darf nun in seiner Zelle seinen neuen Knastfreunden die Ohren vollsingen.