DSDS – Der Checker fordert Stefan Raab heraus

DSDS – Der Checker fordert Stefan Raab heraus

Sarah Latton und Thomas
Sarah Latton und Thomas "Checker" Karaoglan (c) André Dahms

Thomas Karaoglan, besser bekannt als der Checker und fünfter bei Deutschland sucht den Superstar 2010, hat auch noch neue Pläne gefasst. Einer davon ist, bei Schlag den Raab seine Fähigkeiten zu beweisen.

Sarah Latton und Thomas "Checker" Karaoglan (c) André Dahms
Sarah Latton und Thomas "Checker" Karaoglan (c) André Dahms

Wenn man seine Wettbewerbe so sieht, hat der Checker wohl wirklich eine steigende Tendenz. Vom fünften Platz bei DSDS letztes Jahr, kam dieses Jahr schon der dritte Platz bei Let’s Dance. Nun fühlt sich Thomas Karaoglan wohl auch bereit für größere Versuchungen und möchte doch zu gern einmal Stefan Raab beweisen, was so ein richtiger Checker alles drauf hat.

Wenn man Thomas fragt, welcher Contest ihm mehr Spaß gemacht hat, kommt spontan DSDS als Antwort. Allerdings nur, weil ihm das Singen ungleich mehr Spaß macht, als das Tanzen. So konnte er seine neuen Kenntnisse im Tanzen ausgiebig und stilvoll in seinem Video zur SingleDiscoking unter Beweis stellen – dort allerdings auch wieder mit Hilfe seiner gewohnten Tanzpartnerin Sarah Latton.

Da Thomas Karaoglan momentan wenig Zeit hat und eigentlich nur noch in verschiedenen Hotelzimmern wohnt, bleibt für ein Album erst einmal keine Zeit. Geplant ist in der Richtung wohl erst etwas gegen Ende des Jahres. Dann allerdings wieder eine Bombe im Checker-Style. Denn mit Pietro Lombardi, dem diesjährigen DSDS-Sieger ist Thomas Karaoglan gut befreundet. Und er prophezeit Pietro eine große Karriere – dann im Pietro-Style. Das scheint wohl sein Schlüssel zum Erfolg zu sein.

Im Interview mit derwesten.de sprach er noch von seinen zwei Wünschen, welche der Checker auf seiner Homepage preisgegeben hatte: Einmal in der Karibik Urlaub machen und einmal Robbie Williams treffen. Dazu Thomas:

“Na, Robbie habe ich mal bei einer Preisverleihung in Köln getroffen. Ich wollte auch kurz mit ihm reden, aber ich kann kein Englisch. Einen Urlaub in der Karibik müsste ich mal machen, mittlerweile könnte ich mir das locker leisten. Aber momentan ist wenig Zeit, mal schauen.”

Den Urlaub wünschen wir dem Checker sicherlich – und von den Englischkentnissen her scheint der Checker-Style sehr gut zum Pietro-Style zu passen.