DSDS – Elli Erl zog mit 30 einen Strich unter ihr Leben

DSDS – Elli Erl zog mit 30 einen Strich unter ihr Leben

2004 gewann bei Deutschland sucht den Superstar zum ersten und zum letzten Mal eine Frau. Es war Elisabeth Erl, genannt Elli Erl. Sie war damals das Mädchen mit dem roten Haar, so rot wie das von der Comicfigur Pumuckl.

Heute unterrichtet Elli Erl als Lehrerin an einer Düsseldorfer Realschule Musik und Sport. Sie hatte eben mehr im Kopf, wie nur die Musik. Elli Erl hatte Verstand und nutzte diesen, indem sie Lehramt studierte. An ihrem 30. Geburtstag zog sie letztendlich einen Strich unter ihr ehemaliges Leben als DSDS-Sängerin.

Die mittlerweile 33-Jährige empfindet heute Castingsshows als sehr kritisch, denn sie meinte laut der WAZ:

“Ich kann eine strenge Lehrerin sein, aber ich denke, ich habe die richtige Mischung gefunden.”

Gerade durch ihre Vergangenheit musste sie sich erst einmal Respekt verschaffen. Ihre Schüler wissen natürlich, wer sie ist und fragen oft danach, wie es ist, ein Superstar zu sein. Elli Erl erklärt es den Kids und ist dabei nicht sparsam mit Kritiken.

Eine Schülerin wollte auch bei DSDS Kids mitmachen und dafür wollte die Schülerin ihre Empfehlung. Bekommen hat sie diese Empfehlung nicht, denn Elli Erl meinte:

“Ich finde das unmöglich, in diesem Alter sollte man sich noch nicht dem Druck und der Konkurrenz aussetzen.”

Allgemein hält sie von Deutschland sucht den Superstar nicht mehr viel, da  es in ihren Augen dort immer weniger auf die Stimme ankommt.

Aber schön, dass es auch ehemalige DSDS-Kandidaten gibt, die wirklich was Seriöses aus ihrem Leben gemacht haben.