DSDS Kids – Daniel Aßmann würde nie am Stuhl eines Kollegen sägen

DSDS Kids – Daniel Aßmann würde nie am Stuhl eines Kollegen sägen

Deutschland sucht den Superstar wurde in den vergangenen sieben Jahren von Marco Schreyl moderiert. Am kommenden Samstag gibt es einen Ableger von DSDS. Es ist die neue Sendung DSDS Kids, die an vier Samstagen ausgestrahlt wird.

Damit DSDS Kids zur besten Sendezeit ausgestrahlt werden kann, wird ein paar Stunden vorher aufgezeichnet. In der Jury werden neben Dieter Bohlen Dana Schweiger und Michelle Hunziker sitzen.

Moderieren wird die neue Sendung Daniel Aßmann. Seit heute ist die Ausgabe 19/12 des Magazins in im Handel. Für das Magazin  in stellte sich Daniel Aßmann in einem Interview und hat verraten:

“Ich habe Respekt vor Dieter Bohlen, aber keine Angst. Rhetorisch fühle ich mich ihm absolut gewachsen.”

Für Daniel Aßmann fühlt sich die Arbeit fast ein wenig unwirklich an. Er erzählte:

“Bei der ersten Staffel habe ich mich jeden Samstagabend mit meinen Freunden zum DSDS-Kucken verabredet. Damals war Michelle Hunziker Moderatorin. Heute modere ich, und Michelle sitzt in der Jury, das fühlt sich ein bisschen unwirklich an.”

Als Daniel Aßmann sich der in für ein Interview zur Verfügung stellte, war wahrscheinlich noch nicht bekannt, dass Marco Schreyl bei DSDS 2013 nicht mehr dabei sein wird. Er wurde nämlich gefragt, ob er sich auch eine Moderation für DSDS vorstellen könne und er antwortete darauf ganz klar:

“Ich möchte nicht am Stuhl eines Kollegen sägen. Wenn Marco Schreyl irgendwann keine Lust mehr auf die Moderation von DSDS hat, würde es mich durchaus reizen, seine Nachfolge anzutreten.”

Es scheint jetzt fast ein wenig so, als wenn DSDS Kids ein kleiner Probelauf von Seiten RTL ist. Warten wir mal ab, wie er es macht und ob er vielleicht tatsächlich nächstes Jahr DSDS moderieren wird.

Aber jetzt geht es erst einmal ab Samstag mit der ersten Sendung DSDS Kids los.

Alle Infos zu "DSDS Kids" im Special bei RTL.de