DSDS – Ex-Managerin Anke Lönne verklagt Marco Schreyl

DSDS – Ex-Managerin Anke Lönne verklagt Marco Schreyl

Marco Schreyl gehört(e) praktisch zum DSDS und Das Supertalent-Inventar. Nach 6 Jahren ist damit Schluss. Und als wenn der Verlust des Jobs nicht schon schlimm genug wäre – Geld soll er auch noch zahlen, wenn es nach einer ehemaligen Managerin Anke Lönne geht.

Wer schon mal einen Job verloren hat, der weiß, wie fies das sein kann. Man hat 1000 Sorgen: Wie finanziert man die nächste Miete, wie das Leben, wie alles andere. DSDS und Das Supertalent-Moderator Marco Schreyl dürfte zwar eigentlich keine allzu großen Geldsorgen haben, aber dafür ein ganz anderes. Er wird nämlich von jemandem verklagt, der ihm einst ganz schön Nahe stand: seine ehemalige Managerin Anke Lönne.

33.900 Euro will sie von ihm haben. Kein kleines Sümmchen, auch für einen Marco Schreyl nicht. Wie kommt diese Forderung zustande?

Der RTL-Moderator kommt einst vom ZDF. Seine Managerin hat ihm dabei geholfen und seine Karriere maßgeblich vorangetrieben. Aber das Geld, welches er ihr gezahlt haben soll, sei nicht genug gewesen. Es wurde auch schon Widerklage eingereicht.

Mehr weiß man darüber aber noch nicht. Es gibt noch keinen Gerichtstermin und natürlich auch keine offiziellen Statements. Wahrscheinlich will man damit warten oder das Ganze gar nicht groß an die Öffentlichkeit ziehen. Bessere wäre es wohl, denn wenn an der Klage was dran ist, denn ist das natürlich nicht gerade karriereförderlich.

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de