DSDS – Marcel Pjetrog fühlt sich als eine weibliche Diva

DSDS – Marcel Pjetrog fühlt sich als eine weibliche Diva

DSDS 2014 - Murat Sebastian Pulat - Foto: (c) RTL/Stefan Gregorowius
DSDS 2014 - Murat Sebastian Pulat - Foto: (c) RTL/Stefan Gregorowius

Bei der gestrigen Ausstrahlung der Jurycastings von Deutschland sucht den Superstar waren wieder ein paar eigentartige Vögel dabei. Einer von ihnen war der sehr gut gelaunte Kandidat Marcel Pjetrog.

Ziemlich nervös betrat der 21-jährige Düsseldorfer den Raum und verkündete, dass er von Beatrice Egli den Vorjahres-Gewinnersong “Mein Herz” singen würde. Zuvor erklärte er, dass er eine männliche Diva und Rampensau sei.

Während Marcel den Beatrice Egli-Hit mehr als peinlich sang, setzte er sich auch noch ganz lasziv zu Dieter Bohlen auf den Tisch. Spaß hatte die Jury natürlich an dem Auftritt, denn es war schon lustig, wenn auch für Marcel mehr als peinlich. Kay One meinte danach:

“Mir hat es nicht gefallen, vom Auftreten und von der Performance her. Du siehst nicht aus wie ein Star.”

Mieze Katz fand seinen Enthusiasmus zwar ebenfalls schön und auch seine Lebenslust, dennoch machte sie ihm klar, dass er sich wohl ein wenig sehr überschätzt habe. Marianne Rosenberg sah in ihm ebenfalls keinen zukünftigen Star.

“Ich kann dir wirklich nur einen väterlichen Rat geben: Sing nur Zuhause, weil das ist nichts. Das wird nichts und das wird nie was sein”,

meinte Chef-Juror Dieter Bohlen gegenüber Marcel ziemlich lieb.

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de

Vorheriger ArtikelDschungelcamp 2014 – Im Labyrinth war Larissa ebenfalls bisschen schusselig
Nächster ArtikelDschungelcamp 2014 – Melanie Müller bewies ein schnelles Köpfchen