DSDS – Mehrzad Marashi wünscht sich mehr Respekt im Showbusiness

DSDS – Mehrzad Marashi wünscht sich mehr Respekt im Showbusiness

Mehrzad Marashi
Mehrzad Marashi

Mehrzad Marashi, Sieger der Castingshow Deutschland sucht den Superstar 2010, trat bei “Hamburg live meets classic” zusammen mit den Hamburger Symphonikern auf. In einem Interview vor dieser Show sprach er über seine Projekte, seine Fans, sein soziales Engagement und seine Wünsche. Mehr Respekt im Showbusiness liegt dem Musiker besonders am Herzen.

Mehrzad Marashi
Mehrzad Marashi

Mehrzad Marashi ist ein richtiger Hamburger Junge. Wie sonst hätte der Sieger von DSDS 2010 an Hamburgs spektakulärem Show-Highlight “Hamburg live meets classic” teilnehmen können? Neben dem großen Orchester der Hamburger Symphoniker traten am 27.02.2011 und 02.03.2011 nur Hamburger Künstler auf. Für Mehrzad Marashi, der dort “Billy Jean” von Michael Jackson zu Orchesterbegleitung sang, war dies nach eigener Aussage eine große Ehre.

Am 19.03.2011 wird er in Oberhausen auftreten. In einem Interview mit Musik-Schlagzeile verriet Mehrzad, dass er dort auch viele iranische Fans erwarte und mindestens vier iranische Lieder singen werde. Ebenso werden einige neue Songs, so auch das Lied “All you need is hope“, welches er für seinen tödlich verunglückten Bruder geschrieben hat, mit zum Repertoire gehören.

Der Kontakt zum Publikum und besonders zu seinen Fans ist Mehrzad Marashi sehr wichtig:

“Meine Fans sind wirklich wie meine zweite Familie mittlerweile. Ich kenne auch schon viele, die mich oft begleiten und da ist wirklich schon eine Art Freundschaft entstanden. Wie gesagt, ich bin euch echt dankbar!

Nach seinem Sieg bei Deutschland sucht den Superstar haben viele Fans sein Album gekauft und seine Konzerte besucht. Mehrzad, der zuvor arbeitslos war, kann inzwischen seine Familie ernähren, besitzt ein Tonstudio und seine eigene Tanzschule “Mehrzad`s Art of Dance“. Ohne seine Fans hätte er das nicht geschafft. Daher will er sein Geld sinnvoll investieren und auch anderen helfen.

Mehrzad Marashi war schon mehrfach wegen seines sozialen Engagements in den Schlagzeilen. So hat er Lose für Traumwolke e.V. verkauft, sein Baseballcape bei ebay für die Arche Hamburg versteigert und an einem Benefizkonzert in Frankfurt teilgenommen. Ihm ist es wichtig, dass soziale Hilfe von Herzen kommt. Stars, die bei Charity-Veranstaltungen nur mitmachen, um in die Medien zu kommen, mag er nicht.

Auch DSDS-Mitkandidat Nelson Sangaré darf sich über Mehrzads weiches Herz freuen. Sie werden demnächst gemeinsam einige Songs in Mehrzads Tonstudio produzieren.

Die Teilnahme an der Castingshow Deutschland sucht den Superstar hat Mehrzad einen Weg geöffnet, doch auch viele Tore geschlossen. Der Sänger beklagt sich über das schlechte Image solcher Shows in Deutschland:

Respekt bekommen ist mir wichtig, wo die Leute in mir nicht immer nur DSDS sehen, sondern das ist Mehrzad und der kann singen. Und das fängt dann mit manchen Medien an, die vielleicht gegen das Produkt DSDS was haben, oder gegen Dieter Bohlen oder RTL. Aber im Endeffekt, wenn Radiosender uns nicht spielen, verletzen sie nicht Bohlen oder RTL, sondern es trifft immer den Künstler, und der Künstler kann am wenigstens dafür. Egal in welches Land du gehst, überall funktioniert dieses Format, nur leider nicht in Deutschland.”

Drei Wünsche hat Mehrzad Marashi am Ende des Interviews geäußert. Der erste lautete nun konsequenterweise: Mehr Respekt im Showbusiness. Den Menschen achten, nicht die Quoten und Einnahmen. Als zweites nennt er den Wunsch nach Frieden zwischen Muslimen, Juden und Christen. Mehr Menschlichkeit solle untereinander herrschen. Last but not least wünscht er sich Gesundheit für seine Familie, seinen einjährigen Sohn Shahin und seine Freunde.

Und wir wünschen uns, dass Mehrzad Marashi weiter seinen geraden Weg geht!