DSDS – Menowin Fröhlich schaut lieber daheim Fußball

DSDS – Menowin Fröhlich schaut lieber daheim Fußball

Menowin Fröhlich und die deutsche Nationalmannschaft haben zwei Dinge gemeinsam. Sie können sich dieses Jahr nicht beklagen. Menowin Fröhlich hat einen Gönner gefunden, der mit ihm sein Album “White Chocolate” herausbringt sowie auch seine aktuelle SingleRound ‘N’ Round” veröffentlichte.

Die deutsche Nationalmannschaft konnte nun auch schon einige Punkte mit zwei Siegen ergattern. Auch Menowin Fröhlich ist, wie fast jeder männliche Bewohner dieses Planeten, ein großer Fußballfan (sein Lieblingsverein ist der FC Bayern) und, wie auch die ganze Welt, derzeit im Fußballfieber. Ein Grund, warum es überall Plätze für ein Public Viewing  gibt.

Auch Menowin Fröhlich hat sich beide Fußballspiele angeschaut und noch kein Spiel verpasst. Allerdings schaut er sich die Spiele, wie er Promiflash verriet, lieber daheim vor dem eigenen Fernseher an. Er meinte:

“Es kommt immer drauf an. Ich gucke halt lieber gerne daheim Fußball, bei so Public-Viewing-Geschichten ist es ja so, dass die Leute zu viel trinken, und sind dann komisch drauf. Ich mag das nicht so, wenn da so viele Menschen sind. Da fühle ich mich nicht mit wohl.”

Da scheint sich aber einer sehr viel Mühe zu geben, sein angeknacktes Image aufzupolieren. Es aber jetzt bei jeder Möglichkeit zu erwähnen, wie geläutert man ist, ist vielleicht auch ein Zuviel des Guten. Er will die Vergangenheit hinter sich lassen, dann braucht er aber auch nicht bei der Gelegenheit erwähnen, dass er ja so nicht mehr ist.

Es sei ihm ja von Herzen gegönnt, dass sich der Erfolg, den er sich erhofft, bald einstellt. Aber langsam kann er wirklich aufhören, sich stets ins beste Licht zu stellen. Immerhin hat er es ja geschafft, nach Deutschland sucht den Superstar in aller Munde zu bleiben. Hoffen wir für ihn, dass er das künftig nur noch mit seiner Musik tut.