DSDS – Mit seinem neuen Album möchte Mehrzad Marashi den Castingshow-Stempel loswerden

DSDS – Mit seinem neuen Album möchte Mehrzad Marashi den Castingshow-Stempel loswerden

Mehrzad Marashi - Change Up (c) Seven Days Music/Sony Music
Mehrzad Marashi - Change Up (c) Seven Days Music/Sony Music

Seit Freitag ist das neue Album von DSDS-Gewinner Mehrzad Marashi auf dem Markt. Mit dieser Produktion erfüllte sich der Sänger einen lang gehegten Traum – und spricht erstaunlich geerdet über seine Zukunftspläne.

Mehrzad Marashi - Change Up (c) Seven Days Music/Sony Music
Mehrzad Marashi - Change Up (c) Seven Days Music/Sony Music

Über ein Jahr nach seinem Sieg bei Deutschland sucht den Superstar will Mehrzad Marashi mit seinem neuen Album „Change up“ die Musik zu Gehör bringen, hinter der er zu 100 Prozent steht und hofft, dass er damit auch seine Fans begeistern kann. Viel Eigenes stecke da von ihm drin, betont Mehrzad in einem Interview mit ntv.de. Auch sei die Musik deutlich mehr zum Tanzen geeignet, als sein erstes, eher balladenlastiges Album.

Zwei Stücke hat der Sänger mit der souligen Stimme davon selbst geschrieben und produziert. Besonders „All you need is hope“ ist für Mehrzad Marashi ein sehr persönlicher Song, er verarbeitet darin textlich den Verlust seines Bruders. Der zweite Titel aus eigener Feder ist  „She’s the one“, ein etwas clubbigerer Song, der zu Mehrzads Lieblingstiteln auf der neuen CD zählt.

Mehrzad Marashi - "Beautiful World" (c) 7 Days Music
Mehrzad Marashi - "Beautiful World" (c) 7 Days Music

Mit der Single-Auskopplung Beautiful world hofft er sogar, internationalen Erfolg zu haben. Auch eine Tournee soll es geben, allerdings diesmal in deutlich kleineren Hallen, als bei der letztlich geplatzten Tour vom vergangenen Jahr:

„Ich will für die Menschen da sein, die mich hören wollen, und deswegen geh’ ich in Clubs, wo so 500 bis 1000 Leute reinpassen. […] Ich bin eh gern nah an meinen Fans dran, ich mag das, wenn ich in deren Augen sehen kann. Ich will, dass die mitsingen, dass die Hände oben sind.

Dabei komme es dem 30-jährigen Hamburger weniger drauf an, mit seinen Songs in den Charts zu landen. Sein Fokus liege darauf, mit seiner Musik live unterwegs sein zu können und die Emotionen und Reaktionen der Fans direkt zu spüren. Change up scheint dafür eine gute Grundlage zu sein.