DSDS – Peinliches Mißgeschick für Marco Schreyl

DSDS – Peinliches Mißgeschick für Marco Schreyl

DSDS 2012 - Marco Schreyl - Foto: © RTL / Stefan Gregorowius
DSDS 2012 - Marco Schreyl - Foto: © RTL / Stefan Gregorowius

Der ehemalige Moderator von Das Supertalent und DSDS scheint manchmal ein besonderes Talent für Missgeschicke zu haben. In Ungnade fiel er einst bei Deutschland sucht den Superstar, da ihm mehr als zwei Mal der Fehler unterlaufen ist, die Anruf-Nummern falsch durchzugeben.

Das gab sehr viel Ärger und vielleicht war das auch der Grund, warum Marco Schreyl DSDS und Das Supertalent nicht mehr moderiert. Und das, obwohl er eigentlich ein sehr guter Moderator ist.

Nun ist im wieder ein Malheur passiert. Letzte Woche erschien auf seinem Twitter-Account auf einmal ein Foto von drei Männern, die sich beim Sex vergnügten. Marco Schreyl, der selbst homosexuell ist, hatte bei der Durchsicht von Bildern einen Follower gefunden, der pornografische Bilder einstellt. Gegenüber der BILD erklärte der RTL-Moderator:

“Mir ist ein Follower aufgefallen, der pornographische Bilder einstellt, bei der Durchsicht bin ich offenbar unbewusst auf favorisieren gekommen, ich habe den User geblockt und gemeldet.”

Das ist natürlich die Tücke bei Accounts wie Twitter und Facebook. Marco Schreyl hat das Foto so schnell wie möglich wieder gelöscht. Dennoch bleibt natürlich ein peinlicher Nachgeschmack. Künftig wird er sicherlich besser aufpassen, wo er klickt und wo eben nicht.

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de