DSDS – Unmöglich! Menowin Fröhlich singt mit Kaugummi im Mund!

DSDS – Unmöglich! Menowin Fröhlich singt mit Kaugummi im Mund!

Eines muss man dem DSDS-Zweiten aus 2010 wirklich lassen. Menowin Fröhlich schafft es nun seit über drei Jahren, immer wieder für aufgehitzte Gemüter zu sorgen.

Seien es Versprechungen, die nicht eingehalten werden. Die Tatsache, sich von seinen Fans betütteln zu lassen, die immer noch daran glauben, dass vor ihnen ein unglaublich großer Star steht.

Sein Konzert am 10. August 2013 hat nach wie vor laut Facebook lächerliche 94 Zusagen und am Wochenende gab er ein Privatkonzert mitten in einem Wohngebiet. Seine Fans sind von den Socken und lieben ihren Menowin. Das ist auch in Ordnung, denn Menowin ist nicht der einzige ehemalige DSDS- oder Castingkandidat, der es auf Dauer schafft, seine Fans zu halten. Wobei man erwähnen muss, dass er selbst dafür sorgt, dass es einfach immer weniger werden.

Bei anderen Ehemaligen ist es aber so, dass sie sich ein wenig mehr im Hintergrund halten, fleißig an ihren Aufnahmen arbeiten und irgendwann mit fertigen Werken aufwarten. Sie sorgen dafür, dass es erst gar keine Negativpresse gibt. Daniele Negroni beispielsweise ist ebenfalls ein DSDS-Zweitplatzierter und auch er hat seine Fans und auch die, die Daniele auf den Tod nicht leiden können. Musik ist und bleibt Geschmackssache.

Aber wo bitte ist der gute Geschmack geblieben, wenn der heißgeliebte Künstler zu einem Privatkonzert erscheint und sichtlich schlecht vorbereitet gewesen ist? Wie sonst kann man sich erklären, dass der Sänger sich bei einem Lied sogar mit seinem iPad auf die Bühne stellt und offensichtlich nochh schnell den Anfang seines Textes liest? Oder hat er über das iPad die Musik angesteuert? Bei anderen Liedern ging das ohne iPad.

Selbstüberzeugt und sich aalend seines Ruhmes in der kleinen Runde stand Menowin auf der Bühne, hielt sein Glitzermikro, welches er einst von Fans geschenkt bekam, und sang mit seiner unverkennbaren Stimme (eine Mischung aus Michael Jackson und Menderes) teils gemeinsam mit seinen strahlenden Fans.

Gehört es sich denn aber, beim Singen auch noch einen Kaugummi zu kauen? War der Kaugummi der Grund, warum die Songs, die man im Video hört, teils sehr abgebrochen klangen? Das muss man ihm ja wirklich lassen, mit Kaugummi im Schnütchen zu singen, das kann nicht einfach sein.

Es ist lieb und nett von Menowin Fröhlich, seinen Fans einen schönen Sommerabend mit Gesangseinlagen zu bieten. Nicht so schlau war, dieses private Event ins Internet zu stellen (den Fans sei Dank). Solch private Aktivitäten sollten doch lieber privat bleiben. Und da wir von ihm persönlich zu Casting Shit News degradiert wurden, müssen wir ja auch eine shit News bringen.

Wir sind hingegen froh, dass es immer noch viele ehemalige Castingteilnehmer gibt, die ihre Versprechen halten oder wissen, wann es Zeit ist, aufzugeben.

Für Menowin Fröhlich gibt es zwei Möglichkeiten, wieder so richtig “fröhlich” zu sein. Entweder arbeitet er “ernsthaft” an seiner Stimme und schreibt Songs und versucht, ein vernünftiges Management zu finden, oder aber er geht einfach einem zweiten Standbein nach, einem normalen Beruf, und singt privat weiter für seine ihn liebenden Fans.

Das Video stellen wir Euch natürlich zur Verfügung, damit Ihr Euch selbst ein Bild machen könnt.

Wichtiger Nachtrag! Michael Jackson ist klasse und Menderes auch, über den wir immer wieder gerne und positiv schreiben. Nur die beiden Stimmen mischen, das ist das Ergebnis von Menowin 😉