DSDS wechselt Plattenlabel – Sony Music verliert Verträge !

DSDS wechselt Plattenlabel – Sony Music verliert Verträge !

Der Gründer der Castingshows Simon Fuller hat jetzt die Verträge mit dem bisherigen Plattenlabel “Sony Music” gekündigt. Auch “DSDS” wird das Label wechseln.

22 April 2010 - Beverly Hills, California - Simon Fuller. BritWeek 2010 Charity Event: Save The Children and Virgin Unite held at the Beverly Wilshire Hotel. Photo Credit: Byron Purvis/AdMedia

Simon Fuller ist der Urvater der Castingshows. Er erfand und entwickelte sie und es begann mit seiner ersten britischen CastingshowPop Idol. Bei uns im Lande wurde diese Show mit dem Namen “Deutschland sucht den Superstar” bekannt.

Jetzt hat Simon Fuller die seit bestehen der Castingshows bestehenden Verträge mit “Sony Music” gekündigt und will nun zum Plattenlabel “Universal Music” wechseln und hat auch bereits den Vertrag unterschrieben. Dies wird für “Sony Music” wohl einen herben Verlust bedeuten.  Denn schon allein mit Simon Cowells Castingshows “X Factor” und “Britains Got Talent” macht “Sony Music” 70% ihres Jahresumsatzes.

Um dem entgegen zu wirken hat Simon Fuller nun seine neuen Verträge mit dem größten Musikkonzern der Welt abgeschlossen. Fuller hat allein in den USA über 100 Mio. Platten und mehr als 120 Mio. Downloads bei “iTunes” über Sony verkauft.

Er scheint also nicht gerade sehr zufieden zu sein mit der Vermarktung seine Castingshow-Kandidaten.

In Deutschland hat “Sony Music” sich regelmäßig von unseren “DSDS”-Stars nach der ersten Vertragslaufzeit verabschiedet, ohne ihnen die längere Anlaufphase einzuräumen die Simon Fuller anstrebte damit die Sänger weitere Erfolge einfahren können.

Die “Sony Music”-Verträge werden wahrscheinlich in den einzelnen Ländern unterschiedlich auslaufen und auch die “DSDS”-Stars werden das Plattenlabel demnächst wechseln.

“RTL Interactive” arbeitet bereits seit einiger Zeit mit “Universal Music” zusammen. Es wurden vor kurzem sogar schon die Musikvideos beim RTL-Video-Portal “Clipfish” von Universal aufgenommen.

Für “Sony Music” bedeutet dieser Labelwechsel einen ganz herben Verlust, denn Simon Fuller und seiner Managment-Firma stehen Künstler wie Adam Lambert, Carrie Underwood, Annie Lennox, David Cook, Gerri Halliwell uvm unter Vertrag.

Für Simon Cowell allerdings dürfte es freuen, denn somit hat “Sony Music” jetzt mehr Zeit seine Künstler wie  Paul Potts, Susan Boyle, Leona Lewis und Alexandra Burke zu vermarkten.

Wir können also sher gespannt sein wie “Universal Music” die “Idol”-und “DSDS”-Sieger vermarkten wird. Simon Fuller wird ganz sicher nicht ohne Grund zu “Universal Music” gewechselt sein wenn er nicht mit deren Arbeit zufrieden wäre.