DSDS – Ärger zwischen Menowin Fröhlich und Mehrzad Marashi

DSDS – Ärger zwischen Menowin Fröhlich und Mehrzad Marashi

Foto: (c) Mehrzad Marashi / Facebook
Foto: (c) Mehrzad Marashi / Facebook

Es war eigentlich klar, dass es nicht lange dauert, bis es wieder im Meno-Land kracht. Der Grund, Menowin ist back und wird schön von RTL-Castingshow Deutschland sucht den Superstar gefördert und darf auch mit auf die DSDS-Tour.

Aber wer war denn der Menowin? Er sicherte sich knapp hinter Mehrzad Marashi den zweiten Platz und es begann eine richtige Welle des Hasses zwischen Mehrzad- und Menowin-Fans.

Während Mehrzad an seiner Musikkarriere arbeitete und auch ein zweites Standbein auf die Beine stellte, durfte sich Menowin aufgrund seiner Vielzahl von Strafdelikten erst einmal im Knast gemütlich machen.

All dies sollte Mehrzad Marashi egal sein. Doch was nun geschah, passt dem DSDS-Gewinner aus 2010 nun gar nicht und das kann man auch auf der ganzen Linie verstehen. Denn Menowin Fröhlich wurde zu eine der letzten Live-Shows von DSDS geladen und durfte ein Medley singen. Der Kracher aber war, dass Menowin den Siegertitel von Menowin performen durfte. Ein Titel, der damals für den Gewinner der Staffel von Dieter Bohlen geschrieben wurde. Gerne hätte sich Mehrzad mehr Unterstützung für seine weitere Zukunft gewünscht.

Mehrzad meinte nun gegenüber der BUNTE:

“Es ist traurig, dass Menowin wieder da ansetzt, wo er vor vier Jahren aufgehört hat. Er hat offenbar keinen Anspruch an sich selbst, keinen Stolz.”

Mehrzad mag nun offenbar seinen eigenen Siegertitel nicht mehr und möchte auch Abstand von DSDS gewinnen. Er erklärte der BUNTE, dass er kein Problem damit hätte, als DSDS-Gewinner abzutreten.

Am 28. August 2014 kommt Mehrzads neues Album “Entfesselt und frei” auf den Markt, und dafür hat er weder Auftritte bei der DSDS-Tour nötig oder sonst irgendwas.

Aber es war klar, dass nun Menowin wieder seinen Mund aufreißt. Denn kaum erschien der BUNTE-Artikel schreibt Menowin auf seiner Facebook-Seite:

“Lieber da anfangen wo man aufgehört hat, bevor in der Versenkung zu verschwinden”

und setzte dazu den Artikel der BUNTE und die Hastags “MFG” und “Siegerder Herzen” dazu.

Und genau daran kann man schon merken, unter welcher Fehleinschätzung Menowin von sich selbst leidet. Er ist mal wieder ganz nahe an einem Höhenkoller und je höher er fliegt, desto tiefer wird er fallen. Die Bemerkung auf seiner Facebook-Seite zeigt wieder einmal, dass Menowin kein Niveau besitzt und sein Management scheint ihn auch nicht gut zu beraten.

Wir sind jetzt schon gespannt, wann der nächste große Fall des Menowin Fröhlich sein wird. Mehrzad hingegen wird seinen Weg weiterhin gehen und das sollte sich Menowin vor Augen halten, so richtig weg vom Fenster war Mehrzad noch nie, jedenfalls nicht so sehr wie Menowin. Mehrzad ist auch nicht auf irgendwelche Fan-Geschenke angewiesen, er machte seine Arbeit, ernährt seine Familie und kann damit auch leben. Das hingegen muss Menowin erst einmal schaffen, denn bisher besteht er nur aus leeren Versprechen. Und ohne die Einladung zu DSDS würde schon wieder kaum einer von Menowin reden, denn er war es, der in die Versenkung ging. Und im Gegensatz zu Mehrzad benötigt Menowin nun wieder die Unterstützung von DSDS, Mehrzad hingegen steht auf seinen eigenen Beinen.

Und würde Menowin Fröhlich ein Fünkchen Stolz und Ehre besitzen, dann hätte er den Song von Mehrzad nicht bei DSDS gesungen.