Elli Erl – Die bisher einzige DSDS-SiegerIN ist jetzt Lehrerin!

Elli Erl – Die bisher einzige DSDS-SiegerIN ist jetzt Lehrerin!

Elli Erl - Copyright (c) Thomas Rabisch

Als einzige Frau gewann Elli Erl 2004 bei “Deutschland sucht den Superstar”. Seitdem hat man immer mal wieder von ihr gehört. Es gab ein Album, und schon bald soll es wieder was Neues von ihr geben. Castingshow-News hat mit der einzigen DSDS-SiegerIN gesprochen.

Elli Erl - (c) Thomas Rabisch

Elli, über 7 Jahre ist DSDS 2004 schon her und bis heute bist du die einzige SiegerIN geblieben… das ist ja wirklich unglaublich, oder?

“Allerdings! Ich bin jetzt ja Lehrerin an einer Schule und meine Schüler sind auch immer ganz stolz. Die erzählen daheim immer, dass sie das einzige Mädchen, das je bei DSDS gewonnen hat als Lehrerin haben. Aber ich bin selbst bin da auch echt stolz.”

Kommen die denn auch mal zu dir und sagen “Hey, Frau Erl, ich habe deine CD gekauft, jetzt bekomme ich eine gute Note, oder!?”?

“Sowas hat es wirklich gegeben – nur, dass sie am Anfang “Du Elli” gesagt – nach 2 Monaten haben wir uns dann auf “Du Frau Erl” geeinigt und sind inzwischen bei “Sie Frau Erl”. Und die haben meine Videos geguckt, haben sich meine CDs runtergeladen. Das war zwar schwer für mich aber auch irgendwie lustig.”

Wie kam es denn überhaupt dazu, dass du jetzt Lehrerin geworden bist? Hast du eine sichere Alternative zur Musik gesucht?

“Das lag glaub ich etwas an meinem Alter. Ich hatte immer das Gefühl, dass wenn ich 30 bin, etwas entscheiden muss. Ich war so ein bisschen genervt vom Musikgeschäft – du musst einfach wahnsinnig viel organisieren und die Musik, die ich eigentlich machen wollte, ist zu
sehr in den Hintergrund gerückt. Und ich hab ja dieses erste Staatsexamen gehabt für die Realschule in Musik und Sport und dann habe ich beschlossen, dass ich jetzt mein Referendariat als Lehrer und kann die Musik nebenbei machen. Das lässt sich einfach wunderbar verbinden. Ich habe wieder angefangen viel mehr zu schreiben.”

Wann gibt es denn dann musikalisch was Neues von dir?

“Im August gehen ich mit einer befreundeten Musikerin aus England ins Studio. Das wird so eine Mischung aus Live-Album und Studio-Album. Da wird also deinifit was kommen.”

Du warst kürzlich auch in den USA – was hast du da gemacht?

“Ich habe dort meine Platte aufgenommen und hab Auftritte in Amerika gespielt. Habe tolle Menschen kennengelernt, Songs geschrieben – ich nenne das immer so meinen “Selbstfindungstrip” – ich bin da in einem roten Auto durch die Lande gemacht und einfach irgendwo Station gemacht, wo es mir gefallen hat.”

Du machst ja nicht nur Musik, sondern hast auch ein Buch geschrieben?

“Ja, das war – muss ich zugeben – nicht meine Idee. Es ist nämlich auch noch eine Autobiographie. Und da gab es viele Leute, die mich da ausgelacht haben und gesagt haben “Jetzt machst du auch noch eine Biographie!”. Aber das ist eine etwas andere Autobiographie. Es ist für Schüler von 11 bis 14 oder 15 – und da hab ich halt mein Leben aufgeschrieben – wie ich zur Musik gegekommen bin – von meiner Geburt bis heute.”