ESC 2012 – Dank Roman Lob hat Deutschland zwei Plätze gut gemacht

ESC 2012 – Dank Roman Lob hat Deutschland zwei Plätze gut gemacht

Der Eurovision Song Contest 2012 ist vorbei und der Sieger steht fest. Dieses Jahr hat Schweden mit einem Vorsprung von 113 Punkten gewonnen. Doch auch, wenn Roman Lob nicht gewonnen hat, so hat er zumindest für Deutschland einen kleineren Sieg geholt.

Nachdem Lena Meyer-Landrut 2010 den Sieg für Deutschland holte waren alle außer Rand und Band. 2011 versuchte es sie noch mal, aber es hat nicht sollen sein. Dieses Jahr hieß unser Kandidat Roman Lob. Auch er kam mit seiner normalen Art wunderbar an und war bzw. ist so ein richtiger Frauenschwarm.

Mit ““Standing Still” hat er immerhin den achten Platz gemacht. So schlecht ist das gar nicht, wenn man sich das mal durch den Kopf gehen lässt. Lena Meyer-Landrut hatte sich mit “Taken by a Stranger” den 10. Platz gesichert. Und genau der wurde von Roman Lob überboten.

8,29 Millionen Zuschauer haben sich das ESCFinale angesehen – keine schlechte Quote. Und auch Roman Lob dürfte davon profitieren, denn immerhin haben ihn jetzt eine Menge Menschen kennengelernt.

“Wir sind sogar noch zwei Plätze besser als letztes Jahr, damit bin ich sehr glücklich. Man muss sagen: Nach Schweden sind wir die besten im Westen. Roman hat auch international viele Fans und Freunde gewonnen”,

so Thomas D, Jurypräsident von “Unser Star für Baku”.

Roman selbst hat sein Ziel ja erreicht. Er wollte in die Top 10 kommen und das hat er solide geschafft. Mal sehen, wer im nächsten Jahr für uns antritt und welchen Platz Deutschland dann belegt. Der Eurovision Song Contest 2013 wird im Siegerland Schweden stattfinden.