ESC 2013 – Adrian Lulgjuraj und Bledar Sejko vertreten Albanien mit “Identitet”

ESC 2013 – Adrian Lulgjuraj und Bledar Sejko vertreten Albanien mit “Identitet”

Einen sehr rockigen Beitrag liefern Adrian Lulgjuraj und Bledar Sejko mit “Identitet” beim Eurovision Song Contest in Malmö. Da werden Rockfans wieder hellhörig und es wäre nicht abwegig, den ESC zu gewinnen.

Den stärksten Rock-Auftritt hatte die finnische Band Lordi im Jahr 2006, die den ESC zur Freude vieler Rock- und Metal-Fans gewann. Adrian und Bledar möchten mit ihrem Song die Landsmänner ansprechen, die im Ausland leben.

Rockmusik stand früher in Albanien unter Strafe. Diese Zeit kennt noch Bledar Sejko, der in Tirana, der Hauptstadt Albiens, geboren wurde. Mit zwölf Jahren fing Sejko das Singen an und lernte Gitarre spielen und nahm 1987 an einem internationalen Festival in der Türkei teil. Seijko nahm damals als Teenager beim “Festivali i Këngës” teil, der heute für den ESC-Vorentscheid genutzt wird. Im Dezember 2012 hatte es dann geklappt und er bekommt gemeinsam mit Adrian Lulgjuraj die Zusage nach Schweden zu reisen.

Der zehn Jahre jüngere Adrian Lulgjuraj ist im normalen Leben Jurist und er meinte laut ARD:

“Ich mag meinen Job als Anwalt, aber auf der Bühne werde ich zur Bestie, zu einer anderen Person – wie Hulk.”

Adrian und Bledar werden am 16. Mai 2013 beim zweiten Halbfinale des Eurovision Song Contest auftreten.